"Hat dich die dicke Frau erschreckt?" Jaha, die dicke Frau, Lizzy Aumeier, erschreckt uns, immer wieder, da braucht sie gar nicht so scheinheilig ins Publikum, ans Opfer des Abends gerichtet, zu fragen. Aber die Leut' sind selbst schuld. Die Deftige aus der Oberpfalz war schon oft hier, die Leut' machten den Schwarzen Bären trotzdem wieder bumbelesvoll. Hören sich ihre Witze, ihr groteskes Zeuch an.

Soll man nicht lachen, wenn sie eröffnet, dass sie die Helene Fischer ausgestochen hat, jetzt die Neue vom Flori ist und auch schon sein Silbereisen gesehen hat? Da war so ein Ossi-Stammtisch da, der hat sich voll mit der Lizzy angelegt. Glück für die, dass die Lizzy die Fremdsprachler nicht recht verstand.

Hab ich schon gesagt, dass die Lizzy Aumeier ziemlich deftig ist, sehr deftig sogar. Selbstverständlich kann dieser Kommunikationsstil sonst nicht empfohlen werden. Aber bei ihr passt's, wenn sie einen Politiker blöde Sau nennt. Zum Beispiel Firmen millionenschwere Verträge zuschanzen, obwohl alles andere als klar ist, ob das Geplante überhaupt geht. Der Steuerzahler zahlt. Stichwort Maut. Oder die Pharmaindustrie, die doch tatsächlich (mit unserer Politik) macht, was sie will und ihre Milliardenschindereien auch noch als Allgemeinwohl verkauft.

Da ist die Lizzy ungeniert Oberpfälzerin, könnt auch Oberbayerin sein, die Franken sind zurückhaltender, verschreckter, in ihrer Schimpfkultur, holen aber auf. Was da mittlerweile in Deutschland wieder alles passiert, jetzt Stichwort Halle, dann diese ganze AFD, das bringt Lizzy Aumeier wirklich an den Rand der Contenance. Obwohl der bei ihr eh schon sehr weit gesteckt ist. Was soll man eigentlich noch sagen, wenn sich in Deutschland ein alter Mensch ausrechnen kann, dass trotz drohenden Klimakollapses zwei Wochen auf der Aida preislich günstiger sind als zwei Wochen betreutes Wohnen.

Heuchelei kann sie nicht leiden

Noch erschreckender ist die Lizzy Aumeier aber im Umgang mit sich selbst, mit ihrem dicken Körper, mit der Benennung dessen, was tatsächlich ist, auch im Ehealltag, im Bett, was ihr wollt. Schonungslos. Sie kann halt die Heuchelei nicht leiden, die masochistische Selbstunterwerfung der Frauen, schon gar nicht all das Gerede, um andere einzuwickeln, auf die eigene Bahn zu zwingen.

Ok, manchmal geht's schon mit ihr durch, da ist sie ordinär und krass um seiner selbst willen. Was? Beispiele? - Näh, nicht hier. Nicht zitierfähig. Da muss man schon zu ihr selbst hin, oder sie bei einem ihrer vielen Fernsehauftritte angucken. Ihren Mann Andreas schleift sie übrigens mittlerweile auch mit, wer sollte sonst die unterschiedlichen Politikercharaktere im Sketch mimen. Oder Sex fürs Alter, einen Puppenporno mit ihr inszenieren.

Jetzt kommt aber das Rührende, fast Erschütternde: Manchmal, zu selten, macht Lizzy Aumeier, so grob sie sonst ist, mittendrin Musik, spielt Kontrabass, leidenschaftlich, furios, zart. Bei ihr ist seit Jahren die Svetlana Klimova, eine hervorragende Geigerin, früher Konzertmeisterin der Moskauer Symphoniker. - Mensch, was es alles gibt auf dieser Welt.

Elisabeth "Lizzy" Aumeier wurde 1964 in Neumarkt in der Oberpfalz geboren. Sie studierte am Meistersingerkonservatorium Nürnberg und wurde als erste Frau dort im Fach Kontrabass examiniert, und das mit "sehr gut". Es folgte ein Jazzstudium. Seitdem ist sie als freischaffende Kontrabassistin, Künstlerin und Kabarettistin tätig. Sie wohnt in Fürth. Lizzy Aumeier ist Gründerin und Mitglied verschiedener Ensembles. Zahlreiche Kooperationen mit namhaften Komponisten und Musikern, zahlreiche Auszeichnungen und Fernsehauftritte. 2010 erhielt sie den Sonderpreis des Deutschen Kabarettpreises.