Das Navigationsgerät führte die 50-Jährige direkt und ohne große Umwege in ein Waldgebiet. Die Fahrerin wunderte sich zwar noch über die schlechten Straßenverhältnisse, folgte jedoch weiterhin den Anweisungen ihres Geräts. Mitten im Wald rutschte sie mit ihrem Pkw dann aber, wohl aufgrund der fehlerhaften Wegbeschreibung, in einen Straßengraben und stieß gegen einen Baum. Die Frau hatte völlig die Orientierung verloren. Zu allem Unglück brach noch der Handykontakt ab.

Trotz Handyortung und einer groß angelegten Suchaktion mit Hubschrauber, der Bergwacht mit zehn Mann und drei Streifenbesatzungen der Polizei konnte die Berlinerin und ihr Fahrzeug zunächst nicht gefunden werden.

Gegen 03.30 Uhr wurde die Frau schließlich in der Nähe der Glasermühle von der Bergwacht angetroffen. Sie war zu Fuß unterwegs. Da sie sich bei dem Unfall leicht verletzt hatte, wurde sie mit dem BRK ins Krankenhaus nach Bayreuth verbracht. Der Verbleib ihres Pkw blieb ungeklärt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen grauen Peugeot 207, Kennzeichen: B-IK 4911.

Am Rande: Auf Odysseus' Spuren