Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat den positiven Trend aus dem Championsleague-Spiel gegen Oostende in der Bundesliga bestätigt: Bei den Skyliners Frankfurt feierten die Wagnerstädter gestern mit 91:81 (50:38) ihren dritten Saisonsieg und nehmen nunmehr mit 6:6 Punkten den 9. Tabellenplatz ein.

Den Unterschied machten die beiden Bayreuther Center Hassan Martin und Andreas Seiferth. Martin kam als bester Bayreuther Werfer auf 20 Punkte und dominierte in der Zone mit sechs Rebounds und sagenhaften acht geblockten Würfen, Andreas Seiferth folgte ihm mit 16 Punkten und sieben Rebounds. "Wir haben unsere Größenvorteile ausgenützt und zudem den Ball gut bewegt. Wir sind jetzt auf dem Weg uns zu stabilisieren, ich hoffe wir können einen Lauf starten", sagte Seiferth nach der Partie und nur gut 48 Stunden vor dem nächsten Gastspiel am Dienstagabend beim slowenischen Meister Olimpija Ljubljana.

Hinzu kamen noch erneut starke Auftritte von De'Mon Brooks (zwölf Punkte) und Kassius Robertson (14), der seine Startprobleme in der Bundesliga offensichtlich überwunden hat. Der Kanadier traf mit guter Quote (57 Prozent) vier Mal von außerhalb der Dreierlinie, darunter auch den vorentscheidenden Wurf zum 79:88 zu Beginn der Schlussminute.

Frankfurt führt 7:0

Die Hessen hatten den besseren Start in die Partie erwischt (7:0; 17:11). Die Bayreuther ließen sich davon aber nicht abschrecken und waren zur ersten Viertelpause schon wieder in Schlagdistanz (24:22, 10.). Ein 11:2-Lauf brachte den Bayreuther danach die Führung (26:33, 13.), die sie bis zur Halbzeitpause bis auf 38:50 ausbauen konnten. Giftig kamen die Hessen aus der Pause zurück: Ein Dreier des finnischen Nationalspielers Shawn Huff ließ den Vorsprung der Oberfranken auf 48:51 schmelzen. Hassan Martin hielt fast im Alleingang dagegen (48:59, 25.). Die Frankfurter kamen im Endspurt nochmals bis auf 77:78 (38.) heran. Seiferth mit einem Dreipunktspiel und Robertson mit Zug zum Brett (77:83, 39.) hielten jedoch im richtigen Moment dagegen. Skyliners Frankfurt - Medi Bayreuth 81:91 (24:22, 14:28, 26:18, 17:23) Skyliners Frankfurt: Murphy (16/2), Bell-Haynes (15/1), Heslip (15/3), Clark (10), Huff (10/2), Freudenberg (4), Robertson (12/1), Völler (3). Medi Bayreuth: Thomas (2), Robertson (14/4), Stockton (8/1), Doreth (9/3), Seiferth (16), Martin (20), Hrovat (9/1), Meisner, Brooks (12/2), Raivio (1). Zuschauer: 4130.