Pizza-Spende als Zeichen der Solidarität: Ein italienisches Restaurant aus Franken will denjenigen Danke sagen, die während der Corona-Pandemie besonders gefordert sind: Ausgewählte Einrichtungen aus dem Medizin- und Pflegebereich beschert die Pizzeria San Marino aus Bindlach (Landkreis Bayreuth) momentan mit kostenlosen Speisen.

"Uns ist der Gedanke gekommen, dass wir gerne für Menschen, die gerade an der 'Front' arbeiten, Pizzen, Pasta oder eventuell Essensgutscheine spenden möchten", teilt San-Marino-Betreiber Gabriele Posteraro inFranken.de mit. Obwohl die Pizzeria selbst gerade unter dem erneuten Lockdown zu leiden hat, will sie andere Arbeitnehmer unterstützen. 

Bindlacher Restaurant spendet Essen an Impfzentren, Praxen und Co.

"Wir können selber keine Geldspenden machen, weil das für uns in der jetzigen Zeit einfach unmöglich ist", hält Posteraro fest. "Aber wir möchten wenigstens denen danken, die tagtäglich ihre eigene Gesundheit riskieren, eine enorme Mehrbelastung haben und für uns zahlreiche Überstunden leisten."

In den Genuss einer kostenlosen Pizzalieferung frei Haus kamen unter anderem bisher die Angestellten in der Laborpraxis Dr. Pachmann in Bayreuth. Das Praxisteam führt seit dem 1. Juli die Abnahme von Coronatests durch. "Die Mitarbeiter haben sich riesig gefreut und sich tausendmal bedankt", berichtet Posteraro .

Die Idee zu der Aktion kam Postero und seiner Partnerin Tamara Retsch spontan. "Wir haben überlegt, ob wir in irgendeiner Weise auch was dazu beitragen können." Neben dem Corona-Testzentrum stehen unter anderem ein Altenheim, ein Physiotherapeut, ein Hausarzt und eine Zahnarztpraxis auf der Spendenliste der beiden Gastronomen.

Pizzeria ruft zu Solidarität auf: "Wir möchten ein Statement setzen"

"Wir haben uns für Einrichtungen entschieden, bei denen wir durch Gespräche oder private Erfahrungen mitbekommen haben, wie das dort zurzeit abläuft." Im Fokus stehen insbesondere Menschen, die seit Jahren Weihnachten, Silvester oder andere Feiertage nicht mit ihrer Familie verbringen, "sondern für uns arbeiten". 

"Leider können wir nicht allen Einrichtungen Pizzen spendieren. Aber wir möchten damit ein Statement setzen." Jeder Unternehmer, aber auch jede Privatperson  könne einen Beitrag leisten. "Deshalb der Aufruf an alle: Unterstützt, wenn möglich, geschwächte Betriebe, Menschen, die für uns täglich um unsere Gesundheit kämpfen und jegliche sonstige Menschen, die es momentan nicht einfach haben."

Eine Essenslieferung werde auch an einen Kindergarten gehen, verspricht Posteraro . "Die Kinder sind momentan die, die am meisten darunter leiden, es aber vielen Erwachsenen vormachen, wie es funktioniert, sich an die Regeln zu halten."

Alle Infos zur aktuellen Corona-Lage im Raum Bayreuth finden Sie in unserem inFranken.de-Ticker.