Ab Montag, 5. August bis Freitag, 9. August wird Kindern im "Mini-Bayreuth" wieder einiges geboten: Auf dem Sportplatz des SC Kreuz und im Gemeindezentrum Heilig Kreuz in Bayreuth können bis zu 500 Kinder - 400 vormittags und 100 nachmittags - die Stadt Bayreuth im Mini-Format erleben. In der Zeltstadt können die Kinder in das Leben der Erwachsenen "schnuppern". In einem der Zelte - zum Beispiel in der Lederwerkstatt oder beim Flugmodellbau - ist es den Kleinen möglich, ihr Spielgeld, die "Knobbern" zu verdienen.

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, können die Kinder das verdiente Geld anschließend auch ausgeben. Zum Beispiel in der Hüpfburg oder im Fanshop. Ebenfalls in Bayreuth begeistert momentan auf den Richard-Wagner-Festspielen "Wagner für Kinder".

Mini-Bayreuth: Was, wann, wer und wie viel?

Die jungen Gäste von "Mini Bayreuth" können über die gesamte Woche hinweg basteln, Polizist werden, als rasender Reporter ihren eigenen Artikel in der Zeitung, dem "Käsblättla",veröffentlichen und sogar für ein Kinderparlament kandidieren.

Täglich ab dem 5. August von 10 bis 16 Uhr öffnet Mini-Bayreuth seine Pforten. Teilnehmen dürfen Kinder, die bereits die erste Klasse besucht haben. Die Kassen öffnen eine halbe Stunde vor Beginn, einen Kartenvorverkauf gibt es nicht. Der Ganztagespass kostet drei Euro, den Nachmittagspass gibt es für 1,50 Euro.