Am Donnerstag, 22. April, ist bundesweit wieder „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“ und „Boys’Day – JungenZukunftstag“. Diesmal findet der beliebte Aktionstag überwiegend digital statt, teilt die Stadt Bayreuth mit. Auch Unternehmen und Einrichtungen in der Region beteiligen sich und öffnen virtuelle Türen mit einem Blick auf viele spannende Berufsfelder.

Sie setzen damit ein Zeichen für eine Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees. Auf dem Girls’Day-Radar unter www.girls-day.de finden Mädchen Angebote im handwerklichen, technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich und somit in Berufsfeldern, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind. Der Girls’Day will den Blick weiten für die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten in diesen Branchen. So bietet beispielsweise die Neue Materialien Bayreuth GmbH einen Einblick in die Fertigungstechnologie, zudem gibt es eine Tour durch das Demo Center, bei der die verfügbaren 3DDrucktechnologien live demonstriert werden. Und auch die Universität Bayreuth bietet interessante Workshops.

Auf dem Boys’Day-Radar unter www.boys-day.de finden Jungs Angebote zu Berufen, die sie bei der Berufswahl oft nicht gleich im Fokus haben – zum Beispiel Erzieher, Krankenpfleger, Grundschullehrer oder Psychologen. Hier sind junge Männer aber sehr gefragt. So bietet das Bezirkskrankenhaus Bayreuth einen virtuellen Stationsrundgang und es gibt die Möglichkeit sich mit den Schülern im 2. Ausbildungsjahr auszutauschen. Die Dr. Löw Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG wiederum lädt zu Einblicken in die Betreuung von Menschen mit Behinderung ein.

So einfach geht’s: Aktion auswählen und anmelden

Eine Anmeldung ist über die genannten Internetplattformen möglich. Ein Vorteil des virtuellen Formats ist für Schülerinnen und Schüler, dass über die regionalen Angebote hinaus bundesweit aus einer großen Vielfalt an vorgestellten Berufsfeldern gewählt werden kann. Teilnehmen können grundsätzlich Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse.

Wichtig ist, vorher bei der jeweiligen Schule nachzufragen und einen Antrag auf Freistellung vom Unterricht zu stellen. Manche Schulen begrenzen die Freistellung auf bestimmte Jahrgangsstufen. Die Antragsformulare für die Schulfreistellung finden sich auf der jeweiligen Internetseite www.girls-day.de beziehungsweise www.boys-day.de.

In diesem Jahr wird es zudem sowohl zum Girls’Day als auch zum Boys’Day ein offenes, digitales und moderiertes Live-Programm mit spannenden Impulsen, Interviews und Diskussionsrunden geben. Mit dabei sind Vorbilder aus verschiedenen Berufsfeldern und Politik sowie Influencerinnen.

Zum Digital-Event kann man sich ganz einfach auch von Zuhause aus über die Karriereplattform talentine.io zuschalten unterhttps://talentine.io/events/girls-day oder https://talentine.io/events/boys-day. Also, auf geht's! Noch sind überall genügend Plätze frei! Und die Betriebe und Einrichtungen vor Ort freuen sich auf viele Anmeldungen aus der Region für ihre, mit viel Herzblut gemachten, digitalen Angebote!