Taxi fahren für die Hälfte des Preises: Am Freitag (17. September 2021) geht in Bayreuth das Fifty-Fifty-Taxi an den Start. Für den halben Preis kommt man dann durch den ganzen Landkreis, während Bayreuth die andere Hälfte der Kosten übernimmt. So funktioniert das neue Taxi-Angebot.

Wenn am Freitagabend um 21 Uhr das landkreisweite Fifty-Fifty-Taxi-System an den Start geht, setzt der Landkreis Bayreuth einen Impuls für neue Angebot ein der Freizeitmobilität. Das Fifty-Fifty-Taxi ist das Nachfolgeprojekt zum Freizeitbus, der speziell wegen seiner eingeschränkten zeitlichen Flexibilität in den letzten Jahren an Attraktivität verloren hatte.

Das wird beim Fifty-Fifty-Taxi nunmehr grundlegend anders: sowohl freitags als auch samstags können jetzt in einem Zeitfenster von 21 Uhrabends bis 5 Uhr morgens fahrplanungebunden Taxis geordert werden, um in die zentralen Freizeitorte Bayreuth, Trockau und Breitenlesau zu kommen bzw. wieder von dort zurückzufahren. Fifty-Fifty-Taxi heißt: 100 Prozent Taxi, 50 Prozent bezahlen.

Der Fahrgast entrichtet also lediglich den halben Taxipreis, die andere Hälfte übernimmt der Landkreis. Verkehrlich abgewickelt wird das Projekt durch fünf Taxiunternehmen aus Stadt und Landkreis Bayreuth, die in einem Kooperationsverbund etwa 30 Taxen in das System einbringen. Voraussetzung ist immer die telefonische Bestellung der jeweiligen Fahrt (unter diesen Telefonnummern: 0921/64455; 0921/64422; 09212/92463; im südlichen Landkreis auch: 09241/3000; 09241/1500). Die Disposition erfolgt dann eigenhändig bei der jeweiligen Taxizentrale.

In der Anfangsphase sind die Fahrtmöglichkeiten erst einmal auf Relationen nach Bayreuth sowie in die Tanzcenter in Trockau und Breitenlesau beschränkt. Wichtig: Nutzen können das Fifty-Fifty-Taxi vorerst ausschließlich Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Bayreuth, und zwar ohne jegliche Altersbeschränkung. Landrat Florian Wiedemann ist guter Dinge, dass sich das Fifty-Fifty-Taxi bereits kurzfristig erfolgreich am Markt etabliert: „Speziell die hohe zeitliche Flexibilität und der Verkehrssicherheitsaspekt werden das Fifty-Fifty-Taxi sehr schnell zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Freizeitmobilität an Wochenenden werden lassen.“

Einen praktischen Tipp liefert der Landrat gleich noch mit: am besten das Fifty-Fifty-Taxi in Kleingruppen nutzen, dann verteilt sich der halbe Taxipreis auch noch auf mehrere Schultern. Unterm Strich ist das Taxi-Projekt des Landkreises Bayreuth auch ein wichtiger stabilisierender Beitrag für das durch die Corona-Krise doch schwer gebeutelte Taxigewerbe.

Wiedemann weiter: „Ich bin froh, dass sich die Taxiunternehmen derart positiv mit dem Projekt identifizieren und vieles möglich machen, was noch vor Monaten unerreichbar schien.“ Zusätzliche Informationen zum Fifty-Fifty-Taxi gibt es im Landratsamt telefonisch unter der Nummer 0921 728345 oder im Internet auf der Landkreis-Homepage.