Passionskrippen und Ostereier aus aller Welt, aber auch Osterkerzen und anderen österlichen Zierrat zeigt die Ausstellung zur Passions- und Osterzeit in der alten Schule am Kirchplatz. Bis zum 27. April haben Hirschaider und Gäste Gelegenheit, die Exponate zu bewundern. Ingeborg Patzelt aus Hirschaid und der Buttenheimer Altbürgermeister Fritz Kauer haben interessante Teile ihrer Sammlungen zur Verfügung gestellt.

Das Ehepaar Mathilde und Walter Bergmann hat sich an der Spitze eines engagierten Teams viel Mühe gemacht, das Hirschaider Krippen-Museum erneut zu einem Anziehungspunkt zu machen. Nicht nur, dass 75 neue, sorgfältig und kunstvoll verzierte Ostereier präsentiert werden.

Viel zu entdecken

Für die Betrachtung der "Loahmmandel-Passionskrippe", einer Leihgabe des Bischberger Krippenbaumeisters Karl-Heinz Exner, sollte sich der Besucher etwas Zeit nehmen.
Bewundernswert auch die Laternen-Krippen des gleichen Künstlers oder die eindringlichen Plastiken von Horst Wende, dem bekannten Hirschaider Krippenbauer. Gemalte Passionsmotive finden sich auf "Bienenstockbrettern" aus Slowenien.

Bürgermeister Andreas Schlund (CSU) und Pfarrer Francis Plakkil empfahlen bei der Ausstellungseröffnung den Besuch der Räume. Ostern als Signal der Hoffnung zu empfinden, riet der Bürgermeister. Und der Seelsorger beschreibt die Passionskrippe als "sichtbare Predigt". Sie spreche Auge, Herz und Seele an.

Beziehungsreiche Collage

Im künstlerischen Wert fast diametral gegenüber steht eine Collage, an der Bürgermeister, Marktgemeinderäte und der Berichterstatter des FT mitwirkten: Der Bitte von Gemeinderätin Mathilde Bergmann folgten die Akteure der Hirschaider Politbühne, indem sie ein Tablett mit beziehungsreich und witzig verzierten Eiern bestückten.

Klar, dass Schlund ein dickes Straußenei in die Mitte stellte. Sein Nachfolger Klaus Homann (CSU) platzierte ein Osternest auf einem roten Stuhl, Peter van Dun (WG Sassanfahrt-Köttmannsdorf-Rothensand) klebte ein Souvenir aus Holland aufs Ei, andere bildeten ihre Lieblingshobbys.