Update vom 12.02.2021: Bäckerei Burkard öffnet Filialen wieder an Sonntagen

Weil es sich im Lockdown wirtschaftlich nicht rentierte, ließ die Bäckerei Burkard aus Pommersfelden ihre sieben Filialen an Sonntagen zuletzt geschlossen. Das ändert sich nun jedoch wieder. "Trotz des verlängerten Lockdowns haben wir uns dazu entschlossen, sonntags wieder für euch da zu sein", teilt die Bäckerei auf ihrer Facebook-Seite mit.

"Wie gewohnt sind unsere Cafés in Pommersfelden, Burgebrach, Gremsdorf, Hirschaid und Röttenbach wieder von 8 bis 12 Uhr für euch geöffnet." Die Filialen in Bamberg und Adelsdorf haben demnach von 8 bis 11 Uhr auf. 

"Mit Sehnsucht blicken wir auch schon in Nahe Zukunft und können es kaum erwarten, euch hoffentlich bald wieder in unserem Kaffeebereich begrüßen zu dürfen."

Erstmeldung vom 19.01.2021: Bäckerei schließt Filialen an Sonntagen

Der momentane Lockdown geht auch an den Bäckereien nicht spurlos vorbei. Zwar haben sie im Gegensatz zu Friseuren oder dem Einzelhandel die Möglichkeit des To-go-Geschäftes, trotzdem kämpfen auch sie mit starken Umsatzeinbußen, erzählt Gabriele Burkard, Geschäftsführerin der gleichnamigen Bäckerei.

Deshalb habe sie sich entschieden, ihre Filialen auch an Sonntagen zu schließen. Für diejenigen, die trotzdem nicht auf ihre Sonntagsbrötchen verzichten wollen, habe die Bäckerei auch eine Alternative.

Sonntags ist die Bäckerei geschlossen

Wie Gabriele Burkard im Gespräch mit inFranken.de erzählt, sei der Grund für die geänderten Öffnungszeiten der, dass zu wenig Kundschaft komme, um die Maschinerie am Laufen zu halten. "Wir haben starke Umsatzeinbußen auch unter der Woche. Durch die Schließung vermeiden wir, dass wir auch noch sonntags rote Zahlen schreiben", berichtet die Geschäftsführerin weiter.

Burkard hofft trotzdem, im Februar wieder zu den normalen Öffnungszeiten zurückkehren können. "Allerdings hängt das stark von den weiteren Bestimmungen der Regierung ab. Und diese ergehen ja bekanntlich sehr kurzfristig." Da sonntags allerdings immer nur sieben Filialen geöffnet waren, sind auch nur diese von der Änderung betroffen.

"Der Sinn dieser Maßnahme ist, dass wir Bäcker, Kommissionierer, Fahrer und Verkäufer/-innen nicht anlaufen lassen für einen Umsatz, der die Kosten nicht deckt", erklärt Gabriele Burkard die Situation. Für diejenigen, die trotzdem sonntags ihre Brötchen von der Bäckerei Burkard essen möchten, gibt es als Alternative, Brötchen zum Aufbacken zu kaufen.