Zum Dreikönigstag ist laut Meteorologe Stefan Ochs von www.wetterochs.de sehr kalte Luft aus Nordosteuropa in Franken angekommen. Dank eines Zwischenhochs bleibt es am Freitag heiter bis wolkig.

Verbreitet seien in der Nacht zum Freitag zweistellige Minus-Grade registriert worden, teilte der Deutsche Wetterdienst in München mit. Am kältesten war es demnach im oberpfälzischen Schorndorf, dort wurden minus 22 Grad gemessen. Im oberfränkischen Kronach waren es minus 21 Grad, im oberbayerischen Mühldorf am Inn und am Münchner Flughafen wurden minus 18 Grad gemessen. In Nürnberg und Augsburg waren es minus 15 Grad. Regelrecht sibirische Temperaturen herrschten am Freitagmorgen auf der 2962 Meter hohen Zugspitze: Dort wurden minus 27 Grad registriert.


Wetter: Neuschnee am Samstag in Franken

In der Nacht zum Samstag wird es unter klarem Himmel -14 bis -20 Grad kalt, bevor es spätestens am Samstagabend Neuschnee in Franken geben wird.

Am Sonntag wird es dann wärmer aber auch bewölkt, am Dienstag der Schnee dann in Regen übergehen.

Also nutzen Sie das Wochenende, um Franken in der sonnigen Eiskammer zu fotografieren.
Natürlich freuen wir uns wie immer über Ihre schönen Momentaufnahmen.

Senden Sie Ihre Fotos einfach an Leserreporter@infranken.de oder laden Sie Ihre Schnee- und Eisbilder einfach in unsere App fürs Smartphone inFrankenPix! Dort finden Sie auch viele weitere Fotos von anderen Hobbyfotografen aus Franken.

Die inFranken.de-Redaktion wünscht Ihnen ein wunderschönes Winterwochenende voller toller Erinnerungsfotos!