Das ist wohl der Alptraum eines jeden Bankangestellten: Plötzlich steht ein bewaffneter Mann am Schalter. Er zieht eine Pistole und richtet sie auf einen.

Genau das musste nun eine Angestellte einer Bank in Viereth erleben. Am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr betrat laut Jürgen Stadter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, ein Mann die Bankfiliale in der Hauptstraße in Viereth.

Als er von einer der Bankangestellten angesprochen wurde, zog er hinter einer vorgehaltenen Plastiktüte die Schusswaffe hervor und richtete sie in Richtung der Frau. Daraufhin flüchtete der Mann laut Stadter wortlos und ohne Beute aus der Filiale. Die Bankangestellte wurde körperlich nicht verletzt.

Zahlreiche Einsatzkräfte aller Bamberger Polizeidienststellen, darunter auch ein Polizeihund sowie Streifenbesatzungen aus dem benachbarten Unterfranken fahndeten daraufhin intensiv nach dem Mann. Im Zuge der Fahndung kam es rund um Viereth auch zu Autokontrollen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bamberg hat laut Stadter bereits am Donnerstagabend erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen vor Ort durchgeführt. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte übernommen.


Tatverdächtiger festgenommen


Am frühen Freitagmorgen hat der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, Jürgen Stadter, bestätigt, dass inzwischen ein Tatverdächtiger festgenommen wurde. Nach Hinweisen der Bamberger Ermittler konnten Einsatzkräfte der hessischen Polizei den flüchtigen Mann auf einem Autobahnparkplatz an der A66 bei Steinau an der Straße festnehmen.

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich laut Polizei schnell Hinweise auf die Identität des Mannes. Zeitnah gelang es den Ermittlern der Kripo Bamberg den Aufenthalt des Flüchtigen zu lokalisieren. Polizeibeamte aus Hessen nahmen dann den 57-jährigen Bamberger widerstandslos in seinem Fahrzeug auf einem Autobahnparkplatz an der A66 fest und stellten zudem tatrelevante Beweismittel sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg sitzt der Tatverdächtige mittlerweile in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit. Der 57-Jährige sei bereits wegen verschiedener Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Nachmittag gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung. Er sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an.

Doch das war nicht der erste Banküberfall in Viereth. Vor 25 Jahren hat die heutige Bürgermeisterin, Regina Wohlpart, das Gleiche hautnah miterlebt - als Bedienstete am Schalter. Im Interview erzählt sie uns, wie sie den Überfall damals erlebte.