"Und nach dem Abendessen sagte er/

Lass mich eben noch Klopapier holen gehen./

Sie rief ihm nach/

Bring noch Nudeln mit./

Ich werd inzwischen nach dem home - Office sehen."

Jürgen Fritz, Leadsänger und Gitarrist der Bamberger Bands "Gordian Knot" und "Two in Tune" hat sich für die Corona-Bühne des Fränkischen Tags gemeinsam mit seiner Tochter eine Parodie auf den beliebten Klassiker von Udo Jürgens "Ich war noch niemals in New York" einfallen lassen.

Wem das Lied gefällt, der kann den Künstler mit einer Spende auf folgendes Konto unterstützen:

Inhaber: Jürgen Fritz

Iban: DE 4077020070 0203269668

Verwendungszweck: Corona-Bühne

Und nun viel Spaß mit dem Beitrag!

Was ist die Corona-Bühne?

Durch den zweiten Lockdown brechen den Künstlern zum zweiten Mal die Einnahmemöglichkeiten weg. Wie beim ersten Lockdown stellt der Fränkische Tag nun erneut mit seiner Facebook-Seite und seiner Homepage inFranken.de den Künstlern eine reichweitenstarke Möglichkeit zur Verfügung, zumindest virtuell aufzutreten.

Was ist zu sehen? Videobeiträge, Fotoserien, Audioaufnahmen, Texte und andere Ideen sind willkommen. Die Künstler geben in den Online-Beiträgen ihre Kontonummer an, die Zuschauer können direkt spenden. Gema-pflichtige Musik ist nicht möglich. Die Beiträge werden von uns geprüft.

Alle bisherigen virtuellen Auftritte finden Sie unter infranken.de/corona-bühne. Wer kann mitmachen? Das Angebot richtet sich an alle freischaffenden Künstler aus Bamberg und dem Landkreis. In über 35 Beiträgen sind bisher unter anderem ein literarischer Hainspaziergang mit Martin Neubauer, Rapmusik von "Bambägga", eine Tanzshow von Melanie Day, Foto- und Kunstausstellungen sowie Texte und Hörbücher erschienen. Die Zuschauer spendeten insgesamt über 10 000 Euro an die Künstler auf der Corona-Bühne. Und wie? Künstler schicken ihre Beiträge und Kontodaten für Spenden per E-Mail an redaktion.bamberg@infranken.de (Betreff: Corona-Bühne). Für Musik- und Video-Beiträge benötigen wir einen Einbett-Code einer Plattform wie zum Beispiel YouTube.