Bamberger sorgt für hunderte Notrufe - Polizist will ihm Handy abnehmen und wird angegriffen: Wie die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in ihrer Pressemitteilung vom Sonntag (23. Januar 2022) schreibt, verletzte ein Mann (41) einen Polizisten im Einsatz. Zuvor wählte der Angreifer den Notruf - insgesamt mehrere hundertmal.

Wie es im Bericht der Polizei heißt, beschäftigte der 41-jährige Bamberger zunächst mit mehreren hundert Anrufen die Notrufannahme. Um hier weitere  Störungen und Straftaten zu verhindern, sollte dem Herrn am Samstagmorgen sein Mobiltelefon zur Unterbindung der Anrufe abgenommen werden. Hierbei beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten und spuckte einem Beamten ins Gesicht.

Bamberg: Hunderte Notrufe abgesetzt - als die Polizei einschreitet, eskaliert die Situation

Da sich der Mann offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er in das örtliche Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wird nun wegen Missbrauchs von Notrufen, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Vor einem Notruf-Missbrauch der etwas anderen Art warnt gerade die Polizei im Raum Ansbach: Dreiste Betrüger "klauen" die Nummer der Polizei.