Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche - Täter "faken" Telefonnummer: In einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) warnt die Polizei vor einer Betrugsmasche. Dabei setzen die Täter auf Technik, die einen anderen Anrufer vorgaukelt. Selbst vor der Nummer der Polizei machen die Betrüger keinen Halt.

Der Polizei wurden in der letzten Zeit wiederholt Anrufe von falschen Polizeibeamten mitgeteilt, heißt es zu Beginn der Pressemitteilung. In den Telefonaten versuchen sie ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden, dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist ausgibt.

Mit spezieller Technik: So gaukeln Betrüger Anruf der Polizei vor

Dazu behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld- und Wertgegenstände der Opfer zu Hause oder auf der Bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Dabei nutzen die Täter eine spezielle Technik.

Die sorgt dafür, dass die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt. Wer den Polizei-Notruf 110 auf dem Telefon sieht, der braucht also erst gar nicht ans Telefon gehen. Die Polizei bittet, folgende Tipps zu beherzigen, wenn jemand vor der Tür steht und etwas von dir fordert:

  • Lasst grundsätzlich keine Unbekannten in eure Wohnung.
  • Fordert von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Ruft beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Sucht die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lasst euch diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lasst den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird euch niemals um Geldbeträge bitten.
  • Gebt am Telefon keine Details zu euren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lasst euch am Telefon nicht unter Druck setzen. Legt einfach auf.
  • Übergebt niemals Geld an unbekannte Personen.

Auch über den Messengerdienst WhatsApp versuchen Betrüger Vertrauen zu gewinnen und letzten Endes Daten beziehungsweise Geld zu stehlen.