Schwere Brandstiftung: Prozessauftakt am Landgericht Bamberg. Seit Freitag (5. März 2021) muss sich ein 58-Jähriger vor dem Landgericht Bamberg verantworten. Ihm wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. Der Mann steht im Verdacht, im vergangenen Sommer ein Wohngebäude samt ehemaligen Pferdestall im Bamberger Stadtteil Wunderburg angezündet zu haben. 

In den frühen Morgenstunden des 26. Augusts 2020 war die Feuerwehr zu einem Brand in der Egelseestraße ausgerückt. Dort schlugen Flammen aus dem Dachstuhl. Das Haus brannte lichterloh. Um die 140 Einsatzkräfte waren stundenlang im Einsatz. Die Bamberger Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Die Hinweise deuteten schnell auf vorsätzliche Brandstiftung hin. Die Ermittler konnten kurz darauf einen Tatverdächtigen festnehmen.

Prozessauftakt in Bamberg: Mutmaßlicher Brandstifter steht vor Gericht

Der Prozessauftakt zu dem Fall fand am Freitag vor dem Landgericht Bamberg vor der Großen Strafkammer statt. Der 58 Jahre alte Angeklagte wird beschuldigt, das große Wohnhaus mit dem angebauten einstigen Pferdestall sowie eine Scheune mittels mit Benzin gefüllter Flaschen und Fackeln in Brand gesteckt zu haben.

Durch das Feuer sollen demnach alle drei Gebäude in Vollbrand geraten sein und erheblich beschädigt worden sein. Das Wohnhaus galt kurz nach den Brand als einsturzgefährdet. Infolge des Brands wurden zudem mehrere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen, die an der Straße geparkt hatten. Die Hausbewohner wurden evakuiert und mit einem Bus in eine Schule gebracht. Auch die Bewohner der Nachbargebäude wurden durch Polizei und Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Ein Feuerwehrmann musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der entstandene Sachschaden wurde anfangs auf einen mittleren sechsstelligen Betrag geschätzt. Inzwischen beläuft sich die Schätzung auf rund eine Million Euro. 

Verhandlung wird fortgesetzt

Die Gerichtverhandlung wird kommende Woche fortgesetzt. Die weiteren Prozesstermine lauten wie folgt: 

  • Freitag, 12. März 2021
  • Montag, 15. März 2021

Kurz vor seiner Eröffnung ist in Bamberg ein Golfclub in Vollbrand geraten. Der entstandene Sachschaden wird auf 300.000 Euro geschätzt.