Bamberg
Bevölkerung

Bamberg: Einwohnerzahl steigt auf jetzt über 73.000

Die Bevölkerungszahlen in Bamberg befinden sich seit geraumer Zeit im Aufwind. Allein in den letzten vier Monaten kamen 400 Einwohner dazu.
Die Einwohnerzahl Bambergs liegt nach der eigenen Fortschreibung mittlerweile bei über 73 000. Das hat auch mit der Flüchtlingskrise zu tun.  Foto: Ronald Rinklef
Die Einwohnerzahl Bambergs liegt nach der eigenen Fortschreibung mittlerweile bei über 73 000. Das hat auch mit der Flüchtlingskrise zu tun. Foto: Ronald Rinklef
Jahrelang stagnierte die Zahl bei 70.000 oder 71.000, je nachdem, ob man die sogenannte "eigene Fortschreibung" der Stadt oder die Zahlen des statistischen Landesamtes zugrunde legte. Jetzt lässt der Zustrom von Flüchtlingen die Einwohnerzahlen der Stadt Bamberg kräftig steigen.

Vor allem in den letzten zwei Jahren geht die Entwicklung steil nach oben. Wie die Stadt Bamberg auf Anfrage mitteilte, kletterte die Bevölkerungszahl nach eigener Fortschreibung vom April dieses Jahres bis zum September um 400 Menschen auf mittlerweile 73.063.

Grund für die sprunghafte Entwicklung ist neben der Attraktivität Bambergs vor allem der Zuzug von Flüchtlingen und die steigende Zahl von anerkannten Asylbewerbern, die in Bamberg bleiben und die in der Bevölkerungsstatistik Aufnahme finden, sobald sie in der Stadt leben.

Das hat durchaus auch finanzielle Vorteile für die Stadt, denn für jeden Einwohner gibt es Schlüsselzuweisungen. Die Bewohner des Balkanzentrums gelten allerdings nicht als "Bamberger". Wegen ihrer kurzen Bleibedauer werden sie nicht in die Bevölkerungsstatistik aufgenommen, so Ulrike Siebenhaar von der Stadt.

Die Verwaltung geht davon aus, dass der Zuwachs von Einwohnern auch in den nächsten Monaten anhalten wird.