• Bamberg bekommt einen neuen 24-Stunden-Automatenladen in der Luitpoldstraße
  • Zweites Geschäft von "Snap 'n Snack": Sortiment wird erweitert
  • Fleisch, Backwaren, Einweggrill: Das erwartet die Kundschaft

Seit 2019 existiert in Bamberg bereits ein "Snap 'n Snack"-Laden in der Fischstraße 4. Um nun noch mehr Kundschaft nahe dem Bahnhof anzusprechen, hat sich der Betreiber für eine Expansion entschieden. Die zweite Filiale verfügt demnach über ein erweitertes Sortiment.

"Snap 'n Snack" in Bamberg: Fleischwaren sollen Grillfans erfreuen

Der Bamberger "Snap 'n Snack"-Laden versorgt Kundschaft rund um die Uhr mit Konsumgütern und Lebensmitteln. Das Konzept habe sich bewährt - 2022 ist der Betreiber dann laut eigenen Angaben auf eine zweite Immobilie gestoßen. Die Folge: In der Luitpoldstraße 31 - dem ehemaligen Geschäft "Bilderbogen" - werde nun "komplett umgebaut". 13 Automaten kündigt der Betreiber an und verrät: "Ich werde das Sortiment aus der Fischstraße erweitern".

So könne die Kundschaft nun auch Fleisch- und Wurstwaren finden. Vor allem für die Grillsaison gibt es demnach passende Produkte. Als Ergänzung seien sogar Einweggrills in sogenannten Lockboxen zu finden. Dies sind größere Fächer außerhalb des Automaten für größere Artikel. "Wenn es sich gut verkauft, werde ich die Anzahl der Grills anpassen", kündigt der Bamberger an. 

Daneben soll es natürlich kalte Getränke geben. "Zwischen 1 und 6 Uhr morgens habe ich Alkoholstopp", informiert er. Kaffee und Backwaren sind ebenfalls im Sortiment vorgesehen. So zum Beispiel Laugenbrezen, Hörnchen und süßes Gebäck - eine weitere Neuerung im Vergleich zur Filiale in der Fischstraße. "Man wird im neuen 'Snap 'n Snack'-Geschäft nun auch bargeldlos bezahlen können", erklärt der Betreiber. Gegen Vandalismus werde er die Räumlichkeiten wie gewohnt mit Kameras ausstatten.

Genaues Eröffnungsdatum wegen Lieferschwierigkeiten ungewiss 

"Im Moment gibt es Lieferschwierigkeiten. Die Automaten machen Probleme", schildert der Betreiber. Er plane, im August zu öffnen und hoffe, dass dies noch vor der Sandkerwa geschehe.

Das Automatenkonzept verbreitet sich auch an anderen fränkischen Orten. So wird der neue "24siebenshop" in Nürnberg laut Betreiber "sehr gut angenommen". Hier finden sich Produkte von ungewöhnlichen Marken.