• Nürnberg hat mit dem "24siebenshop" ersten 24-Stunden-Supermarkt
  • Vorbild USA: 15 verschiedene Fantasorten, verschiedene Süßigkeiten und Co.
  • "Erwartungen teilweise übertroffen": Betreiber sehr zufrieden mit ersten Monaten
  • Expansion geplant: In diesen fränkischen Städten sollen weitere Automatenmärkte öffnen

Seit dem 4. März 2022 befindet sich in der Inneren Laufer Gasse 14/16 in Nürnberg, der Automatensupermarkt "24siebenshop". Weil hier kein Personal vor Ort ist, darf er rund um die Uhr öffnen, an 365 Tagen im Jahr. "Wir wollten außergewöhnlich sein", sei der Anspruch für das Sortiment gewesen, verrät der 25-jährige Betreiber Timo Haardörfer. Das Konzept werde gut angenommen.

Nürnbergs erster Automatensupermarkt - ungewöhnliches Angebot auf 100 Quadratmetern

Auf 100 Quadratmetern reihen sich 18 Automaten aneinander, die allerlei bunte Produkte beinhalten. Das Angebot reicht von Knödeln über Wraps, Bier, amerikanische Riegel, Kekse und Marshmallows bis hin zu Kondomen. "Zwei Automaten enthalten Standard-Supermarktprodukte, die man bei uns gut außerhalb der üblichen Öffnungszeiten kaufen kann", so Haardörfer. Außergewöhnliche Produkte stünden jedoch im Vordergrund. "Wir haben beispielsweise 15 verschiedene Fantasorten." Vor allem in den USA und Österreich sei dieses Automaten-Konzept verbreitet, erklärt Haardörfer. Er arbeite im Großhandel für Süßwaren und Getränke seines Vaters im mittelfränkischen Heroldsberg. 

"2021 habe ich die Candy-Werkstatt gegründet. Diese Firma betreibt auch den '24siebenshop'", fügt er hinzu. Die Idee für den Automatensupermarkt sei Ende vergangenen Jahres entstanden. Ladenbauer hätten dann die ehemaligen Versicherungsräume umgestaltet. In den Sozialen Netzwerken schürte das Team bereits einen Monat vor der Eröffnung die Vorfreude seiner zukünftigen Kundschaft und gewann laut eigenen Aussagen innerhalb von 24 Stunden über 150 Instagram-Follower. 

"Meine Erwartungen wurden teils bestätigt und teils übertroffen. Es wurde sehr gut angenommen", verrät er. Der bunte Markenauftritt mag zwar vor allem jüngeres Publikum ansprechen, doch tatsächlich sei das Publikum "sehr breit gestreut". Auf Social Media bekomme Haardörfer mit, dass der Laden in Nürnberg gut angenommen werde. Bezahlt werde mit Karte, bar, oder einer Kundenkarte zum Aufladen.

24-Stunden Lebensmittel kaufen: Weitere fränkische Standorte in Planung

Große Sorgen vor Diebstahl oder Vandalismus habe er nicht. Der Raum sei mit mehreren Kameras ausgestattet. Die Lagerbestände könnten digital eingesehen und so bei Bedarf nachgefüllt werden. "Wir sind gerade an einem Standort in Würzburg dran. Hier wollen wir den nächsten Laden eröffnen. In Zukunft wollen wir mit dem '24siebenshop' in Nürnberg, Fürth und Erlangen weiter expandieren", kündigt Haardörfer an.