Lange war es still in der kleinen Werkstatt des Seniorenzentrums Hephata. Aber seit kurzem höre man es wieder Hämmern im Aschbacher Pflegeheim der Diakonie Bamberg-Forchheim: Die Hephata-Werkstatt ist wieder in Betrieb. „Leider coronabedingt immer noch nicht in vollem Umfang, aber wir freuen uns sehr, dass wir unseren Bewohnerinnen und Bewohnern das Angebot alle 14 Tage machen können“, so Waltraud Teichert, die als Leiterin des Sozialdienstes die Freizeitangebote für die Seniorinnen und Senioren organisiert. Mit ehrenamtlicher Unterstützung können die Bewohner, die Spaß am Handwerken haben, die Werkstatt nutzen. „Gerade entstehen Vogelkästen, die dann im Garten unseres Seniorenzentrums ihren Platz finden werden“, verrät Waltraud Teichert. Das teilt die Diakonie Bamberg-Forchheim mit.

Wer sich ehrenamtlich im Aschbacher Seniorenzentrum einbringen möchte, sei herzlich willkommen. Neben der Werkstatt würden immer wieder helfende Hände benötigt, u.a. bei Festen und Veranstaltungen oder bei den regelmäßigen Freizeitangeboten für die Senioren wie Kegeln oder der Caféteria. „Vielleicht hat jemand auch selbst eine Idee, wie er sich für unsere Bewohnerinnen und Bewohner engagieren könnte.“ Waltraud Teichert freue sich auf neue Begegnungen und informiere gerne über das Ehrenamt im Seniorenzentrum Hephata unter Tel. 09555 8097-119 oder per Mail: w.teichert@dwbf.de.