"Es ist schön, dass alle Freude daran haben, wenn wir spielen", erzählt die neunjährige Miriam Römmelt aus der Klasse 4a lächelnd von den Vorbereitungen für das Musical "Königskind" an ihrer Schule, der Grundschule Gaustadt.

Miriam spielt dabei Fatou, die gemeinsam mit Bacary und Dschenaba loszieht, um das neugeborene Königskind zu besuchen. Auf ihrer Reise zur Insel Tamborena machen die drei Kinder nicht nur einige interessante Begegnungen, wie zum Beispiel mit dem Löwenkönig Simbaba, sondern sie müssen auch einige Schwierigkeiten überwinden - unter anderem auch den Diebstahl der Geschenke, die sie sich für das Königskind überlegt hatten.

Afrika-Projektwoche

Genauso wie auch ihre Mitschüler hat Aliyah Aksungur, die das Mädchen Dschenaba spielt, viel Spaß bei den Proben und Vorbereitungen für das Musical.
Für die Zehnjährige ist es auch eine schöne Abwechslung zum Schulalltag. Die ganze Woche steht an ihrer Schule nämlich ganz im Zeichen Afrikas - aus den Vorbereitungen für das Musical wurde kurzerhand eine ganze Projektwoche gemacht.

Die Aufgaben wurden über die komplette Schule verteilt. Alle Klassen der Grund- und Mittelschule sind direkt am Geschehen beteiligt, hinzukommen noch ungefähr 40 Vorschulkinder und die Partnerklasse von der Bertold-Scharfenberg-Schule. "Jeder hat in irgendeiner Form eine Rolle", erklärt Susanne Dörfler, Konrektorin der Grund- und Mittelschule Gaustadt. Die Hauptrollen wurden an Schüler der vierten und fünften Klassen vergeben.

Während die Jüngeren unter anderem als Regenkinder, Krokodile oder Elefanten eingesetzt werden, sind die Älteren nicht als Darsteller tätig, sondern vielmehr als Unterstützer - die Achtklässler sind beispielsweise für die Kulissen zuständig. Gefördert wurde das Musicalprojekt zum Thema Afrika vom Elternbeirat, dem Förderverein der Grund- und Mittelschule Gaustadt und dem Kulturamt.

Zusammenarbeit mit Profis

Das Musical haben die Kinder gemeinsam mit Thomas Uken und Thomas Soukou von der Organisation "Trommelzauber" einstudiert. Bereits im Juni waren sie für einen Tag in der Gaustadter Schule zu Gast.

Die aktuelle Zusammenarbeit geht über eine ganze Schulwoche. Im Laufe dieser Projektwoche üben Thomas Uken und Thomas Soukou das Musical mit den insgesamt etwa 200 Kindern ein, zum Abschluss wird es dann der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Lehrer bereiteten das Stück mit den Kindern schon etwas vor, sie verteilten unter anderem auch die verschiedenen Rollen.

Einer, der mit dieser Rollenverteilung besonders zufrieden ist, ist der neunjährige Leon Hoffmann. Er spielt den pensionierten Löwenkönig Simbaba, der sich durch die Geburt des Königskindes an früher erinnert. "Auf der Bühne bin ich am Anfang zwar aufgeregt, das legt sich aber so nach den ersten zehn Minuten", erzählt Leon, dem die Vorbereitung selbst am meisten Spaß macht.

Termin Am Freitag um 16 Uhr wird das Musical "Königskind" in der Kirche St. Josef in Gaustadt aufgeführt. Etwa 200 Kinder sind direkt daran beteiligt, drei weitere Klassen kommen als Helfer hinzu. Anschließend, um 17.15 wird es ein geselliges Beisammensein in der Grundschule geben.