Keine Änderungen gab es bei den Ämtern des Ortsvorsitzenden und des Technischen Leiters. Diese werden weiterhin von Alexander Knaab (Vorsitzender) und Bernhard Bohatsch (Technischer Leiter) übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wasserwacht Bad Kissingen. Die bisherige stellvertretende Ortsvorsitzende Jennifer Weber ist nun als Jugendleiterin tätig, ihr früheres Amt wird vom bisherigen Beisitzer Moritz Diehl übernommen. Neuer stellvertretender Technischer Leiter ist Andreas Bröll, der dieses Amt bereits kommissarisch ausgeübt hatte. Zum stellvertretenden Jugendleiter wählten die Jugendlichen Michael Freibott, der in diesem Amt ebenfalls bereits kommissarisch tätig war.

Aus der Vorstand formell ausgeschieden sind der bisherige stellvertretende Technische Leiter Manuel Kempf und die bisherige Jugendleiterin Corinna Kenner mit ihrem Stellvertreter Alexander Renninger.

Besondere Situation, besonderes Wahlverfahren

Erstmals fanden die Wahlen in einem besonderen Verfahren, ähnlich einer Bundestagswahl statt. Dies war aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie erforderlich. Eine Verschiebung der Wahl war nicht möglich, da hierfür Änderungen in der Satzung des Bayerischen Roten Kreuzes nötig geworden wären. Das Bayerische Rote Kreuz ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes mit besonderen öffentlich-rechtlichen Vorschriften. Die Vorbereitungen umfassten somit unter anderem einen formellen Wahlvorbereitungsausschuss, die Beachtung von diversen Fristen und ein eigens für die Wahl ausgearbeitetes Hygienekonzept.

Beisitzer berufen

Der neugewählte Vorstand will nun in seiner konstituierenden Sitzung noch Beisitzer berufen. Im Bereich der Technischen Leitung, die für die Aus- und Fortbildung der Mitglieder, die Einsatzbereitschaft der Schnelleinsatzgruppe und das gesamte Material zuständig ist, ist noch mit Berufungen zu rechnen. Besonders im Bereich des Materials sind umfassende Tätigkeiten notwendig, schließlich stellt die Wasserwacht Bad Kissingen zwei Gerätewagen Wasserrettung mit zwei Motorrettungsbooten. Die Ausstattung enthält dabei nicht nur vielfältige Wasserrettungsutensilien, sondern auch eine umfangreiche Sanitätsausstattung und sehr wartungsintensives Tauchequipment für unserer Rettungstaucher.

Nun an das bisherige umfangreiche Leistungsspektrum anknüpfen, aber auch neue Ziele und Ideen ins Auge fassen, möchte der neue Vorstand. Dabei warten einige Herausforderungen. So muss weiterhin die Einsatzbereitschaft der Schnelleinsatzgruppe rund um die Uhr sichergestellt sein. Auch im Bereich der Jugendarbeit gibt es weiterhin große Hürden. Schließlich war seit Beginn der Corona-Pandemie kaum ein Training möglich. Ebenfalls mussten andere Jugendaktivitäten nahezu komplett eingestellt werden. Hier möchte die Jugendleitung zusammen mit den Trainern möglichst bald wieder Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen anbieten, steht in der Pressemitteilung weiter zu lesen.

Hoffnung auf bekannte Aktionen

Die Ortsgruppenleitung hofft nun, dass baldmöglichst wieder bekannte Aktionen wie beispielsweise die Organisation und Durchführung des Advent-Saaleschwimmens, die Beteiligung am Rakoczy-Fest (insbesondere die Absicherung der Boote mit den historischen Persönlichkeiten bei " Saale brennt") oder auch am Salinenfest stattfinden können.