Die DBK, die unabhängige Wählergemeinschaft Demokratische Bürger Kissingen, hielt im Kurgartencafé ihre Jahreshauptversammlung. Zentrale Punkte waren dabei ein Rückblick auf die Kommunalwahlen, wo die DBK, obwohl sie mehr Stimmen als 2014 erhielt, wiederum mit vier Sitzen im Kissinger Stadtparlament vertreten ist.

77 eingetragene Mitglieder zählt die unabhängige Wählergemeinschaft aktuell, über 30 kamen zur Sitzung, denn es standen ja auch Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft an.

Zuerst aber gab Liane Keßler einen Rückblick auf die OB- und Stadtratswahl. Während erstere bald mit Dirk Vogel (SPD) einen klaren Sieger hatte, war die Auszählung der zukünftigen Stadträte laut Liane Keßler "ein wahrer Krimi". Ihren besonderen Dank sprach sie dabei Toni Schick aus, der auf der DBK-Liste auf Nummer eins gesetzt war und später wiederum zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt wurde.

"Er ist ein großer Gewinn für unsere Stadt, denn Geld könne überall ausgegeben werden, er tue dies aber aus Herzblut genau hier in seiner Heimatstadt Bad Kissingen", so die Vorsitzende. Insgesamt lobte sie auch das tolle Team rund um sie - "wir haben eine hohe Qualität auf kleinem Kreis, bei dem jeder einzelne zählt und durch seine Persönlichkeit für Qualität bürgt".

Zurück zum Resümee der Stadtratswahl: Hier monierte Liane Keßler, dass von den 9706 Stimmzetteln (Wahlbeteiligung 52,76 Prozent) 297 ungültig waren. So sei es eines der Ziele für die kommenden sechs Jahre, den Bürgern zu erklären, welche Fehler es beim Ausfüllen der Wahlunterlagen zu vermeiden gilt. Zudem solle bereits jetzt nach neuen, tollen Kandidaten Ausschau gehalten werden. Vor allem aber müsse das Handeln der Partei transparent nach Außen gebracht werden. Mittels der neuen digitalen Medien könne man sich aktuell sehr gut präsentieren, denn "die Bürger müssen merken, was abläuft", hieß es. Keine großen Überraschungen und Neuheiten brachte die abschließende Wahl. Liane Keßler , seit 2014 Vorsitzende der DBK, wurde einstimmig wiedergewählt. Ebenso Christian Heilmann als 2. Vorsitzender und Martha Müller als Schatzmeisterin.

Neu in der Viererriege ist lediglich Nicoletta Hofmann-Krause als Schriftführerin. Als Kassenprüfer wurden Peter Müller und Martina Kohlhepp gewählt.