Der Abwärtstrend ist gestoppt, die Mitgliederentwicklung geht wieder nach oben, informierte der Sprecher des vierköpfigen Vorstandsgremiums des Bad Brückenauer Turnvereins, Thomas Dill, in der Jahreshauptversammlung, die zur großen Erleichterung der zahlreich erschienen Vereinsmitglieder ohne Maskenzwang, Abstandregeln und anderen einengende Coronavorschriften in der Sporthalle des Vereins abgehalten wurde.

Nachdem alle Sportabteilungen ihren regulären Betrieb wieder aufgenommen haben, ist besonders im Kleinkinder und Kinderbereich die Trainingsbeteiligung in manchen Gruppen sprunghaft angestiegen, Gruppen mussten deshalb sogar geteilt werden.

Da erst vor sieben Monaten die Jahreshauptversammlung 2021 stattfand, und der Regelbetrieb nun erst seit Ostern wieder läuft, gab es aus den Abteilungen wenig Neues zu berichten. Deshalb verzichtete der Vorstand auf den Vortrag von Einzelberichten und fasste diese zu einem einzigen Bericht zusammen. Dies geschah auch zugunsten des wichtigsten Tagesordnungspunktes: Die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Diese fand letztmals 2019 statt, so dass es hier 33 verdiente Mitglieder mit Ehrenurkunde und Nadel gewürdigt wurden. Eine große Zahl der zu Ehrenden war entschuldigt, so dass das Prozedere flott vonstatten ging, ganz zugunsten eines ausgiebigen gemütlichen Beisammenseins im Anschluss. Hatte man sich doch teilweise lange nicht mehr gesehen.

Immer wieder eine Besonderheit ist die Ehrung besonders langjähriger Mitglieder: So wurde Peter von Landenberg für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Der frühere bundesweit erfolgreiche Wettkampfturner, der auch viele Jahre im Vorstand war, leitet aktuell eine boomende Seniorensportabteilung im Verein. Die beiden früheren Wettkampfturnerinnen Marianne Dworschak und Margot Schöpfner, manchem noch unter ihrem Mädchennamen Nanni Löhmer und Margot Breins bekannt, sollten sogar für 70 Jahre Vereinstreue geehrt werden, mussten aber leider aus gesundheitlichen Gründen absagen. "Sport und ins besonders Turnen hält fit und lasst dich gesund alt werden", so Peter von Landenberg anlässlich seiner Ehrung.

Durch Einnahmenausfälle in den letzten zwei Corona-Jahren und gestiegene Ausgaben für die vereinseigene Immobilie schrumpfte der Einnahmenüberschuss des Vereins nicht unerheblich, konnten aber durch steuerliche Maßnahmen und entsprechende Rückerstattungen im vertretbaren Rahmen gehalten werden, wie aus dem Kassenbericht von Klaus Hartmann hervorging. Aufgrund der Größe der Versammlungsstätte TV-halle ist die externe Nachfrage als Veranstaltungsort erfreulich angewachsen, so dass in 2022 die Einnahmen aus Vermietung wieder steigen werden.

Für ihre Vereinstreue wurden geehrt: 25 Jahre: Bernhard Weitz, Mathias Weiner, Walter Keßler, Edgar Dernbach, Eberhard Heil, Manuela Meixner, Kirsten und Hannelore Abersfelder, Matthias Jost, Kathrin Kleinhenz, Sigrid Glöckl, Reinhart Vogler, Christine Ehrensberger, Kerstin Hörmann; 40 Jahre: Heribert Gritsch, Irmgard Hartmann, Gisela Winkler, Ernst Brust, Sabine Ortloff, Harald Abersfelder, Gerda Müller, Christine Worschech, Martina Kunkel, Nicole Müller; 50 Jahre: Helmut Müller, Bernd Stubenrauch, Roland Dernbach, Ludwig Laqua, Gerhard Fläschner; 60 Jahre: Klaus-Peter von Landenberg; 70 Jahre: Margot Schöpfner und Marianne Dworschak.