SG Waldberg/Stangenroth - SG Oerlenbach/Ebenhausen 2:5 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Nils Halbig (2., 54.), 1:2 Nico Wehner (60.), 1:3 Noah Pentenrieder (72.), 1:4 Michael Bieber (89.), 1:5 Nils Halbig (90.+3), 2:5 Johannes Edelmann (90.+6).

Die Tabellenführung souverän verteidigt hat die SG Oerlenbach/Ebenhausen, auch wenn der Sieg nach dem Geschmack von Waldbergs Informant Mirko Kleinhenz zwei Tore zu hoch ausfiel. Es ging nicht gut los für das Heimteam; gleich nach dem Anpfiff netzte Oerlenbachs Nils Halbig ein. Danach entwickelte sich laut Kleinhenz ein ausgeglichenes Spiel. Das 0:2 resultierte aus einem Torwartfehler von Heimkeeper Jonas Voll. Von einem Mannschaftskameraden angespielt, hielt er den Ball zu lange. Als er den langen Schlag nach vorne versuchte, schoss er wiederum Nils Halbig an, der den Doppelpack perfekt machte. Danach waren aber die Waldberger und Stangenröther am Drücker - mit Erfolg: Nico Wehner schaffte den Anschluss. Fortan drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, hatten die große Chance zum 2:2. Doch ein SGler war vor dem Tor zu eigensinnig, spielte nicht zum besser postierten Mitspieler. Praktisch im Gegenzug fiel das 1:3. Dem ging wieder ein Fehler in der heimischen Abwehr voraus, als ein Waldberger ins Dribbling ging und den Ball verlor; Noah Pentenrieder nutzte das aus leicht abseitsverdächtiger Position. Danach machten die Gastgeber auf und fingen sich noch zwei Treffer nach dem gleichen Muster: langer Ball nach vorne durch die Gäste, ein jeweils verlorenes Laufduell; Michael Bieber und Nils Halbig zum Dritten profitierten. Das 2:5 von Johannes Edelmann per Freistoß in den Winkel war ein schönes, aber wertloses Trosttor.

SV Aura - FC Bad Brückenau 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Philipp Baldauf (26.), 1:1 Johannes Meixner (77.)

Dem SV Aura geht in der Rückrunde offensichtlich die Puste aus. Das 1:1 gegen die "graue Maus" Bad Brückenau bezeichnete Informant Daniel Sauer als "akzeptables Ergebnis in einem ausgeglichenen Spiel". Und das von einem, dessen Team lange an der Tabellenspitze gestanden hatte. Die Titelchance ist jetzt wohl weg, nach Sauers Angaben, weil einige Spieler nicht mehr an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen können. Andere, wie David Böhm, Jan Graser und Jannik Schmitt haben in der Rückrunde nur sporadisch oder gar nicht auflaufen können. An glorreiche Vorrundenzeiten erinnerte aber das 1:0, als Mirko Hälbig schön von rechts auf halblinks verlagerte und Philipp Baldauf den Ball aus 16 Metern ins Tor schweißte. Weitere Auraer Chancen folgten in Hälfte eins aber nicht, obwohl David Böhm eingewechselt wurde. In Halbzeit zwei versuchten sich die SVler mehrfach am 2:0, erzielten es gar. Doch der Schiedsrichter pfiff Christof Sauers Treffer aus dem Strafraum-Gewühl heraus zurück. Und so schafften tapfere Bad Brückenauer den Ausgleich. Ein flacher Pass in den Auraer Sechzehner erreichte Johannes Meixner, der nur den Fuß hinzuhalten brauchte.

SC Diebach - VfR Sulzthal 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Markus Keller (4.), 1:1 Florian Thurn (28.), 1:2 Jonas Schmitt (80.).

Erst wieder aufgestanden und dann doch nicht unverdient verloren: Früh musste der SC einen Nackenschlag einstecken, als Markus Keller aus 30 Metern abzog und in den Winkel traf - ein Sonntagsschuss. Die Diebacher erholten sich, kamen zu Chancen. Eine davon - ein Seitfallzieher von Marcus Hein - hätte ein Tor verdient gehabt (26.). Doch zwei Minuten später schaffte Florian Thurn ganz klassisch den Ausgleich: Ecke, Kopfball, Tor. Kurz darauf hätte Marcus Schernich sogar die heimische Führung erzielen können, doch Sulzthals Keeper Felix Neder blieb im Eins-gegen-eins Sieger. Der VfR ließ kurz vor der Pause wiederum aus der Distanz aufhorchen - knapp vorbei (43.). Wenig später vergaben die Sulzthaler sogar eine Hundertprozentige (45.). Nach der Pause waren wenig klare Chancen auf beiden Seiten zu notieren - bis Jonas Schmitt für die Gäste die berühmte Bauernspitze auspackte. Die SCler bekamen vor dem entscheidenden Treffer den Ball im Strafraum nicht geklärt. Die Sulzthaler hatten die Möglichkeit zu erhöhen; Diebachs Torwart Erik Jürgens parierte mit dem Fuß. Danach gelang dem kämpferischen Heimteam der Ausgleich nicht mehr.

SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II - TSV Wollbach 4:3 (0:2). Tore: 0:1 Alexander Zink (11.), 0:2 Tim Ehrenberg (39.), 1:2 Louis Höchemer (49.), 2:2, 3:2 Tobias Ehrenberg (61., Foulelfmeter, 71., Foulelfmeter), 3:3 Christoph Kriener (77., Foulelfmeter). 4:3 Tobias Ehrenberg (90.+2, Foulelfmeter).

Eine furiose Aufholjagd, insgesamt vier Foulelfmeter und ein Siegtor in letzter Minute - es war einiges drin in der Begegnung. Am Ende - so SG-Informant Christian Kiesel - habe "die über 90 Minuten bessere Mannschaft" gesiegt. Der TSV Wollbach habe seine beiden Chancen in Hälfte eins effektiv genutzt. Das 0:1 war super herausgespielt; den Querpass in die Mitte verwertete Alexander Zink. Beim 0:2 hatten die Wollbacher Glück: Der Schuss von Tim Ehrenberg war durch zwei Reiterswiesener Verteidiger abgefälscht. Nach der Pause startete das Heimteam die Aufholjagd. Nach einer Ecke schob Louis Höchemer zum Anschluss ein. Es folgte das angesprochene Elferfestival. Vor dem Ausgleich und dem 3:2 wurde jeweils der eingewechselte Henrik Diener lang geschickt und gefoult. Tobias Ehrenberg verwandelte die fälligen Strafstöße. Umstritten war der Strafstoß für den TSV, als Christian Heilmann mit einem Wollbacher in den Zweikampf ging. So sah es bis kurz vor Schluss nach einem Remis aus, bis die Entscheidung fiel - natürlich per Elfmeter. Wieder lief Diener einem langen Ball nach; diesmal foulte ihn TSV-Keeper Florian Erb. Tobias Ehrenberg tütete mit seinem dritten Schuss vom Punkt den Heimsieg ein, Wollbachs Aufstiegs-Chance ist damit wohl dahin.

DJK Schondra - SG Obererthal/Thulba II/Frankenbrunn 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Christof Rüth (45.), 1:1 Tim Weimann (55.). Bes. Vorkommnis: Tim Weimann (Schondra) scheitert mit Foulelfmeter an Michael Helm (68.).

Die DJK Schondra, die verletzungsbedingt bis Saisonende auf ihren Torjäger Yanik Berberich verzichten muss, bot vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste, bei denen Florian Döll mit einem Fernschuss die Latte anvisierte und Luca Fuß knapp am Tor vorbeischoss. Eine Riesenchance vergab auf der anderen Seite Tim Weimann, als er nach mustergültiger Hereingabe von Mario Hägerich den Ball per Kopf neben das Tor setzte. Mit dem Pausenpfiff brachte Christof Rüth die Spielgemeinschaft mit einem Flachschuss in Führung. In Halbzeit zwei kam Schondra besser ins Spiel. Mario Hägerich hätte den Ausgleich per Kopf erzielen können, der schließlich Tim Weimann nach schöner Einzelleistung aus spitzem Winkel gelang. Nachdem David Hahn im Strafraum gefoult worden war, trat Weimann zum Elfer an, scheiterte jedoch an Torwart Michael Helm. Teamkollege Sebastian Fischer setzte einen Schuss ans Lattenkreuz. Auf der anderen Seite entschärfte Torwart Marius Müller einen Schuss von Luca Fuß. Den Zähler kann die SG Obererthal im Abstiegskampf gut gebrauchen.spion

VfR Sulzthal - SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Tim Eckert (18.), 2:0 Fabian Weber (30.), 3:0 Markus Keller(45., Foulelfmeter), 4:0 Tim Eckert (78.).

In ihrem ersten Match am Doppelspieltag gaben sich die Pfeuffer-Schützlinge keine Blöße und sicherten sich am Freitagabend in einer einseitigen Auseinandersetzung drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Schon in der ersten Minute hatte Fabian Weber die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Gäste-Keeper Efstathios Katsimpras. Dieser musste sich erstmals geschlagen geben, weil er einen haltbaren Weitschuss von Tim Eckert passieren ließ. Mit der Führung im Rücken suchten die Gastgeber mit Daueranrennen die schnelle Vorentscheidung, was auch gelang: Nach Pass von Eckert netzte Weber ein, mit dem Pausenpfiff erhöhte Markus Keller per Strafstoß. Zuvor hatte der Gäste-Goalie das Leder im unnötigen Zweikampf an Luca Hartmann vertändelt und wusste sich anschließend nur mit einer regelwidrigen Aktion zu behelfen. "Im zweiten Durchgang haben wir angesichts des Sonntagsspieles einen Gang zurückgeschraubt", informierte VfR-Pressesprecher Peter Fenn. Der Gegner verzeichnete nur eine klare Tormöglichkeit durch Dario Holland, als VfR-Torhüter Felix Neder mit dem Fuß klärte. Für den Endstand sorgte Tim Eckert mit einem direkt verwandelten Freistoß. sbp

FC Bad Brückenau - TSV Wollbach 2:4 (1:2). Tore: 0:1, 0:2 Brian Reitelbach (2., 28.), 1:2 Florian

Jakobsche (36.), 1:3 Tim Ehrenberg (78.), 2:3 Florian Jakobsche (81.), 2:4 Jonas Kirchner (88.).

Auch der TSV Wollbach entledigte sich am Freitag seiner Pflichtaufgabe dank seiner vier Treffer in Bad Brückenau. Für Spannung war dennoch gesorgt, weil Florian Jakobsche für die FCler zweimal verkürzt hatte. Durch den Doppelpack von Brian Reitelbach hatte der Favorit vorgelegt. Erst hatte der Wollbacher kurz nach dem Anpfiff einen Flankenball per Direktabnahme formschön verwertet, dann aus kurzer Distanz im Anschluss an einen Eckball getroffen. Aus dem Tumult heraus gelang Florian Jakobsche der zu diesem Zeitpunkt überraschende Anschlusstreffer. Dreimal wurde in Halbzeit eins aufs Tor geschossen, dreimal war der Ball drin. Die nächsten drei Treffer der Partie sollten auf sich warten lassen. Nach einem Zuspiel von Johannes Kirchner stellte Tim Ehrenberg auf 3:1, ehe die Sinnstädter die prompte Antwort parat hatten mit seinem Präzisionsschuss unter die Latte. Sieben Minuten dauerte das Wollbacher zittern, dann traf Jonas Kirchner frei vor FC-Keeper Alex Gartung zur Entscheidung.js

Der FC WMP Lauertal II ist zum Spiel beim TSV Oberthulba nicht angetreten.