25 Tore erzielte Robert Adam in der abgelaufen Saison für den B-Klassisten SCK Oberwildflecken. In seiner vierten Saison beim SCK will der Rechtsfuß, der aus beruflichen Gründen in die Rhön kam, sein 100. Tor für die Oberwildfleckner erzielen. Mit dem Aufstieg über die Relegation klappte es nicht, aber der Saisonverlauf stimmte Adam trotzdem sehr zufrieden. Die Übergabe des Torjägerpokals verbanden wir mit einem Interview.

Waren die 25 Treffer der vergangenen Saison Deine persönliche Rekord-Tormarke?
In meiner ersten Saison beim SCK Oberwildflecken waren es 36 Tore, vier oder fünf Tore mehr, dann hätte ich damals den Vereinsrekord gebrochen. Durch drei Spielabsagen von Seiten der Gegner wurde daraus aber leider nichts.


Gehst Du mit einer Zielvorgabe in die Saison?
Im mittlerweile vierten Jahr beim SCK würde ich gerne mein hundertstes Tor für den Verein schießen. 14 Treffer fehlen mir dazu noch.

Hast Du ein Vorbild? Wenn ja, warum?
Aus dem Profi-Bereich habe ich kein bestimmtes Vorbild. Aber von unserem Senior aus der Mannschaft, Denni Degelmann, kann man viel lernen.

Glaubst Du, dass die Bewachung jetzt noch härter für Dich wird?
Das war nach der Hinrunde 2010/11 schon so, aber zum Glück haben wir mit Alexander Latus, Lukas Krzyzowski und einigen anderen Jungs exakt jene Leute, die ebenfalls wissen, wo das Tor steht.

Ist das Dein erster Pokal als Torschütze?
Ja, das ist der erste. Ich hatte auch nicht damit gerechnet, da ja Michel Gaethke vom FC Elfers hausen lange Zeit vor mir lag.

Was war Dein schönstes Tor?
Ich glaube, das war im Spiel gegen Römershag. Im Training davor hat Denni Degelmann noch gesagt: "Hau halt mal mit der Pike drauf." Im Spiel habe ich exakt das dann gemacht, aus knapp 20 Metern mit der Spitze in den Winkel. Beim Anstoß gab es dann einen Schulterklopfer vom Oldie und die Worte mit einem Zwinkern: "Alles muss man dir sagen. Mach' einfach, was ich dir sage."

Welches Spiel blieb Dir besonders in Erinnerung?
Das Spiel gegen die zweite Mannschaft vom SV Riedenberg. Da lagen wir zur Halbzeit 1:2 zurück. Durch eine Rote Karte waren wir auch noch in Unterzahl. Dank einer sehr guten Mannschaftsleistung haben wir dennoch 5:2 gewonnen. In dem Spiel konnte ich vier Tore zu unserem Sieg beisteuern.

Kommen Anfragen anderer Vereine? Wie gehst Du damit um?
Im Jahr 2012 fragte der 1. FC Bad Brückenau an, aber für mich war klar, dass ich beim SCK Oberwildflecken bleiben möchte, weil der Verein und das Umfeld einfach super sind. Sportlich gesehen hatte ich mit dieser Entscheidung auch recht. Mit Platz zwei und der Chance, um den Aufstieg mitzuspielen, war unsere letzte Saison ein voller Erfolg.

Was ist das Geheimnis Deiner guten Quote? Was sind Deine Stärken?
Ganz klar die Mannschaft. Ohne die Jungs geht nichts. Die wissen, wie und wann ich zum Sprint ansetze, und das macht alles viel einfacher.

Welches Fußball-Schuhmodell bevorzugst Du?
Von Adidas den Adipure 11Pro. Der ist leicht und sitzt richtig gut am Fuß.