TSV Bad Königshofen - SV Riedenberg 4:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Ferdinand Heusinger (34.), 2:0 Alexander Sarwanidi (52.), 3:0 Oliver Eckhardt (62.), 4:0 Philipp Herold (89.).

Die Grün-Weißen hielten eine halbe Stunde lang gut mit, doch mit dem Gegentreffer, ein Weitschuss von Ferdinand Heusinger schlug im Kasten von Florian Dorn ein, kam ein Bruch ins Spiel der Gäste. Beide Teams, die sehr ersatzgeschwächt aufliefen, konnten in spielerischer Hinsicht bis zur Pause nicht überzeugen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ergab sich für Philipp Dorn die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, doch scheiterte der SVler an TSV-Keeper Felix Häpp. Das 2:0, Torjäger Alexander Sarwanidi war einen Moment ungedeckt, ließ die Moral der "Störche" zerbröseln. Notgedrungen suchte man jetzt zwar die Offensive, doch in die entblößte Abwehr stießen die Kurstädter.
"Gegenüber dem 2:0-Hinspielsieg waren die Gäste nicht wiederzuerkennen", kommentierte TSV-Pressesprecher Gerhard Harth den Auftritt der Grün-Weißen. Ähnliches war vom SV-Kollegen Stefan Dorn zu hören: "Uns ist das Vertrauen in die eigene Stärke abhandengekommen."
Riedenberg: Fl. Dorn - Seuring, Schuhmann, Schaab, Schultheis - Büchner (65. D. Dorn), Fröhlich (85. Henkel), Carton, S. Hergenröder - Römmelt (60. Ph. Dorn), Fe. Dorn.

SV RW Obererthal - SV Rödelmaier 1:4 (1:1) - Torfolge: 1:0 Benedikt Brust (25.), 1:1 Marcel Gernert (26.), 1:2 Lukas Kneuer (46.), 1:3 Marcel Gernert (60.), 1:4 Christian Hofgesang (88.).

Der Abstieg der Rot-Weißen ist nach dieser Niederlage auch praktisch nicht mehr abzuwenden. Nach anständiger Leistung in Durchgang eins "war die Leistung in der zweiten Halbzeit eine Zumutung für die Zuschauer", fand Abteilungsleiter Manfred Rüth. Der Tabellenletzte kam gegen die Gäste, die ihren ersten Auswärtssieg feierten, gut ins Spiel und hatte durch Benny Brust (5.) und einen Fallrückzieher von Andy Graup (24.) erste vielversprechende Möglichkeiten. Den Führungstreffer erzielte Benedikt Brust, der in der eigenen Hälfte Saki Dinudis das Leder abluchste und bis zum Torschuss nicht aufzuhalten war. Im Gegenzug fiel sofort der Ausgleich, die SV-Viererkette verriet da erste Abstimmungsprobleme. Und hatte Glück, dass Gäste-Akteur Christian Hofgesang mit dem Pausenpfiff nur die Latte traf. Den Genickbruch erlitten die Schützlinge von Michael Leiber mit Beginn der zweiten Halbzeit und dem Kopfballtreffer von Lukas Kneuer. Da gingen die Köpfe runter, von einem Aufbäumen gegen die Niederlage war erstmals in dieser Saison nichts zu sehen. Das nutzten die abstiegsgefährdeten Schmitt-Schützlinge zu weiteren Toren und dürfen so wieder auf den Klassenerhalt hoffen. "Wir bereiten uns jetzt schon in personeller Hinsicht auf die nächste Runde vor", so Rüth, der sehr bedauert, dass Tobias Brust wegen beruflicher Veränderung nicht mehr zur Verfügung steht.
Obererthal Leiber - O. Graup (59. B. Hofbauer), Fl. Hofbauer, Fe. Heid, Marco Schmitt - J. Rüth, T. Brust (75. Uschold), Wolf, Fuß, B. Brust - A. Graup.

TSV Münnerstadt - TSV Mühlhausen 3:1 (1:1) - Torfolge: 1:0 Niklas Markart (3.), 1:1 Jens Rumpel (31.), 2:1 Johannes Kanz (68.), 3:1 Simon Snaschel (Foulelfmeter/78.) - Gelb-rote Karte: Christian Zimmermann (Mühlhausen/78.).

In einer Liga, in der die Spitzenteams beim Blick auf ihre unsteten Ergebnisse nicht unbedingt am Aufstieg interessiert zu sein scheinen, sind die "Mürschter" wieder im Geschäft. Der Sieg gegen den Aufsteiger war schwer erkämpft. Beide Teams versuchten, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Dies gelang den Platzherren zunächst vorzüglich. Nachdem Simon Snaschel noch am starken Keeper Christian Koos gescheitert war, staubte Niklas Markart zur Führung ab. Koos lenkte kurz darauf einen abgefälschten Schuss von Julian Göller mit Mühe über die Latte und hatte mächtig Dusel, dass Snaschel die Kugel ans Außennetz schoss. "Den kann man reinmachen", erklärte später der Torjäger, dessen Fehlschuss sofort bestraft wurde. Denn im Gegenzug nickte Jens Rumpel nach Flanke von Michael Pfeuffer zum Ausgleich ein. Die Gastgeber waren danach zwar optisch überlegen, doch die Mannen von Elmar Drenkard präsentierten sich konterstark. Die Platzherren gingen dennoch in Führung. Nach Ecke von Hansi Schmitt und einer Kopfballverlängerung von Ahmet Coprak köpfte Innenverteidiger Johannes Kanz in den Winkel. Zehn Minuten später ging der gerade eingewechselte Kai Thomann nach Zweikampf mit Christian Zimmermann im Sechzehner zu Boden, Zimmermann sah die Ampelkarte und Snaschel besorgte den Endstand.
Münnerstadt Wolf - D. Mangold (76. Thomann), Kanz, Krell, Coprak - Kiros, Geis, Schmitt, Markart - Snaschel (83. Erhard), Göller (60. Ph. Müller).

TSV Forst - SV Garitz 1:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 Jörg Höhn (32.), 1:1 Andrzej Sadowski (70.).

Die Grün-Weißen verteidigten mit dem Punktgewinn die Tabellenspitze, taten sich in den Haßbergen aber lange schwer. Nachdem erste Möglichkeiten versiebt wurden, brachte Jörg Höhn die Gastgeber in Führung. Mit Rückstand und einem verletzten Arthur Gerlinger (Verdacht auf Armbruch) ging es in die Pause. Aus der kam der Spitzenreiter mit Elan, hatte aber Glück, dass TSV-Spielertrainer Marco Forner aus Nahdistanz nur die Latte traf. Die ersatzgeschwächten Gäste gaben nicht auf, nach einer Ecke wuchtete Andrzej Sadowski das Leder in die Maschen. "Da uns einige Stammkräfte fehlten, war das ein Punktgewinn", so Abteilungsleiter Bernhard Schmitt.
Garitz Reusch - Gerlinger (46. Baier, Krieter, Mützel, M. Niebling - Flassig, Voll, An. Sadowski, Lang (87. Ar. Sadowski) - Schlereth, Schober.

VfL Euerbach - FC Fuchsstadt 0:0 - Tore: Fehlanzeige.

Ein Spiel mit wenigen Höhepunkten endete mit einem gerechten Unentschieden. Früh vom Feld musste Philipp Sauermann mit Nasenbeinbruch nach einem unglücklichen Zusammenprall. Der Gast hatte nach der Pause zwei gute Möglichkeiten durch Simon Bolz und Johannes Feser, durfte sich aber auch bei Marc Rösler bedanken, der eine tolle Chance von Timo Wehner vereitelte (75.). "Ansonsten war viel Mittelfeldgeplänkel zu sehen", so Vfl-Pressesprecher Stephan Brunner.
Fuchsstadt Rösler - Heinlein, T. Stöth, Plehn, Sauermann (20. Zink) - Ermisch, Bayer, Mo. Wahler, Wolf - Bolz, Feser.