Bezirksliga

TSV Bergrheinfeld - FC 06 Bad Kissingen 4:1 (0:0). Tore: 0:1 Jakob Fischer (46.), 1:1 Thomas Cäsar (52.), 2:1 Niklas Kommer (56.), 3:1 Florian Streng (71.), 4:1 Luca Friedrich (76.).

Die 06-er schlossen ihre Englische Woche mit null Punkten ab. "Das ist natürlich unbefriedigend, selbst wenn es beim Blick auf die Tabelle keinen Beinbruch darstellt", so FC-Pressesprecher Jakob Fischer, der sein Team nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit in Führung brachte, als er zunächst den Pfosten traf, das zurückprallende Leder dann doch über die Torlinie beförderte. Die ersatzgeschwächten Gäste konnten sich aber auf dem Kunstrasenplatz, der überraschend als Spielstätte auserkoren wurde, nicht lange an der Führung erfreuen, denn mit einem direkt getretenen und für Keeper Tedi Kokalari unhaltbaren Freistoß sorgte TSV-Spielertrainer Thomas Cäsar für den Ausgleich. Wenig später unterlief den Kurstädtern ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, ihre aufgerückte Abwehr wurde davon überrascht und musste tatenlos zusehen, wie Niklas Kommer die "Berger" in Führung schoss. Mit der Einwechslung von Luis Hüfner und der Umstellung von einer Vierer- auf eine Dreierkette, Florin Popa wurde in den Angriff beordert, versuchte FC-Coach Daniel May die Wende herbeizuführen, doch ohne Erfolg. Die Gastgeber, die sich mit diesem Erfolg weiter vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt haben, nutzten nun die sich ergebenden Freiräume. Nach einem Rückpass von der Grundlinie stand Florian Streng goldrichtig. Fünf Minuten später sorgte der eingewechselte Luca Friedrich für den Endstand. Die May-Schützlinge gingen geknickt vom Geläuf und hoffen in den kommenden Wochen insbesondere auf eine deutliche Verbesserung der personellen Situation. sbp

Bad Kissingen: Kokalari - Halbig, Popa, Eschenbacher, Geipel - Fella (76. Salzmann), Bäßler, Schmitt, Brakk (59. L. Hüfner) - Krettek, Fischer.

Kreisliga Rhön

TSV Steinach - FC Westheim 3:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Aaron Friedel (30., 38.), 3:0 Fabian Schmitt (58.). 4:0 Joshua Jung (75.), 5:0 Maximilian Hein (81.).

Was ist nur mit den Westheimern los? Gegen das bisherige Schlusslicht Steinach kassierte der FC eine deftige Packung. "In der Deutlichkeit war der Sieg überraschend, von der Leistung her sicher nicht", zog Steinachs Informant Sebastian Wehner sein Resümee. Anders als gegen Ramsthal habe sich der TSV belohnt, seine 100-prozentigen Chancen auch genutzt. Die Führung erzielte Aaron Friedel per Freistoß; kurz darauf legte er nach Pass von Fabian Schäfer, der den Ball zuvor gut erobert hatte, nach. Westheim hatte in Hälfte eins laut Wehner keine wirkliche Chance. Nach der Pause drückten die FCler kurz; eine Chance erneut von Friedel wendete das Blatt aber wieder. Eine Ecke verlängerte Holger Wieschal auf Fabian Schmitt. Das 3:0 bedeutete dessen erstes Kreisliga-Tor. Danach stellte Sebastian Wehner bei den Gästen wenig Gegenwehr fest. Joshua Jung per Einzelaktion und Maxi Hein nach Pass von Tobias Kirchner trieben das Ergebnis nach oben. st

FC WMP Lauertal - SV Riedenberg 3:1 (2:1). Tore: 0:1 Philipp Dorn (15.), 1:1, 2:1 Daniel Schmitt (33., 45.+2), 3:1 André Keßler (77.). Rot: Lars Schaab (45., Riedenberg).

Es waren turbulente Minuten kurz vor der Pause: Beim Stand von 1:1 und einem langen Lauertaler Ball eilte Riedenbergs Keeper Lars Schaab aus seinem Tor und klärte mit der Hand. Offensichtlich außerhalb des Strafraums, denn Schiedsrichter Andreas Carl zeigte ihm glatt Rot. Der fällige Freistoß für WMP brachte zwar nichts ein. Doch noch vor der Pause schaffte Daniel Schmitt die erste Lauertaler Führung im Spiel. Der Offensivspieler hatte wenige Minuten zuvor nach einer schönen Kombination das 0:1 der Riedenberger durch einen Kopfball von Philipp Dorn ausgeglichen. In Hälfte zwei spielte das Heimteam seine Überzahl schlecht aus; Riedenberg hatte sogar mehr vom Spiel. Doch als die Gäste immer mehr aufs 2:2 drängten, köpfte André Keßler nach Freistoß von Lukas Hochrhein ein. Auch danach blieb der SV nicht chancenlos; David Ziegler hielt aber. st

FC Reichenbach - SV Ramsthal 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Patrick Hergenröther (17.), 2:0 Johannes Katzenberger (28.), 3:0 David Dietz (44.), 3:1 Fabian Willacker (62.). Gelb-Rot: Jan Back (81. Reichenbach), Willi Voss (81., Ramsthal).

"Der Dreier war mehr als wichtig, ist aber kein Ruhekissen", sagte Coach Sven Ludsteck nach dem Spiel, in dem sich der FC vor der Pause als effektiv präsentierte. In Führung ging man, als sich nach einer Flanke von Johannes Katzenberger eine Kopfballbogenlampe von Patrick Hergenröther über SV-Keeper Luis Sixt hinweg ins lange Eck senkte. Dieser agierte beim 2:0 schwach. Nach Rückpass von Tim Danz legte er unbedrängt dem zentral postierten Katzenberger die Kugel auf den Fuß. Die Gäste verpassten den Anschluss, als Enrico Ott den Ball nach Freistoß von Niklas Rausch über den FC-Kasten grätschte. Das 3:0 fiel nach Doppelpass von David Dietz mit Katzenberger; Dietz setzte den Ball satt halbhoch ins Toreck. Nach Wiederanpfiff schlenzte Katzenberger den Ball per Freistoß an die Latte, ehe Ramsthal kam. Ein Volleyschuss von Fabian Willacker schlug im kurzen Eck ein. Der FC hätte den Vorsprung ausbauen können, als Markus Erhard frei vor Sixt auftauchte, aber verzog. In der Nachspielzeit hatte Sascha Ott den Anschluss auf dem Fuß, doch ein FC-Verteidiger rettete. sbp

SG Urspringen-Sondheim/Rhön - FC Untererthal 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Mathias Tartler (9.), 0:2 Maurice Pache (47.), 1:2 Nico Wohlmacher (76.), 1:3 Mathias Tartler (81.).

In die Karten spielte den Gästen die frühe Führung. Maurice Pache hatte Mathias Tartler schön in Szene gesetzt, der allein vor dem Tor Urspringens Schlussmann Louis Kümmeth tunnelte. Die Hausherren kamen zwar besser ins Spiel, ohne zwingende Chancen allerdings. In Hälfte zwei unterlief einem SG-Verteidiger ein folgenschwerer Lapsus: Pache sprintete in einen zu kurz geratenen Rückpass: 0:2. Urspringen belohnte sich mit dem Anschlusstreffer, um fünf Minuten später den Gästen den dritten Treffer, wieder durch Tartler, erneut zu servieren. rus

Spfr. Herbstadt - FV Rannungen/Pfändhausen/ Holzhausen 0:0. Bes. Vorkommnis: Julian

Ankenbrand (Herbstadt) scheitert mit Foulelfmeter an Florian Erhard (76.).

In Hälfte eins überzeugte keine Mannschaft. Der FV stand kompakt und hatte die besseren Chancen durch Michael Röder und André Wetterich. Nach dem Wechsel hatte Herbstadt mehrere Großchancen, inklusive des verschossenen Elfmeters. In der Nachspielzeit ließ Röder einen Gegenspieler aussteigen, schoss den Ball aber drüber. rus

Kreisklasse Rhön

SG Oerlenbach/Ebenhausen - SV Aura 4:1 (1:1). Tore: 0:1 David Böhm (20.), 1:1 Patrick Falkenstein (35., Eigentor), 2:1 Noah Pentenrieder (48.), 3:1 Nils Halbig (67., Foulelfmeter), 4:1 Joachim Hofmann (72.).

Revanche für die Hinspielniederlage geglückt und die Tabellenführung verteidigt. Kurzum: Für die Elf von Frank Halbig war es nach dem 4:0 am Samstag gegen den TSV Oberthulba ein perfektes Wochenende. Der SV Aura konnte diesmal wieder auf seinen Strategen Mirko Hälbig zurückgreifen, der für sein Team auch die Führung auf dem Fuß hatte nach einer Unsicherheit von SG-Keeper Simon Seidl. Eine weitere Abwehrschwäche brachte die Gäste dann doch nach vorne, als SV-Spielertrainer David Böhm blank stehend einnetzen durfte. Nach und nach fand die Spielgemeinschaft besser ins Match mit Gelegenheiten für Nils Halbig, Joachim Hofmann und Kai Halbig. Vor der Pause geschlagen geben musste sich Auras Schlussmann Nico Kaiser aber nur durch die Eigentor-Bogenlampe von Patrick Falkenstein. Zum Matchwinner avancierte schließlich der kurz vor dem Pausenpfiff eingewechselte Noah Pentenrieder, der nach Wiederanpfiff mit einem Heber traf, dann im Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte, was Nils Halbig vom Kreidepunkt zum 3:1 nutzte. Dann durfte auch Joachim Hofmann seine Torbilanz aufhübschen nach einer feinen Kombination über Johannes Müller und Nils Halbig, der per Kopf freistehend einen weiteren Treffer verpasste. Dank der Leistungssteigerung nach dem Wechsel ein verdienter Erfolg der SG-Kicker.js

FC WMP Lauertal II - SC Diebach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Florian May (28.), 1:1 Daniel Schaub (60.).

Die Punkteteilung ist eindeutig zu wenig für die Lauertaler, denen im Abstiegskampf nur noch Dreier weiterhelfen. Es reichte gegen die Frankonen allerdings nur zur Pausenführung durch Florian May nach feinem Pass in die Tiefe von Moritz Keller in einer bis dato ausgeglichenen Begegnung. Aber die Diebacher blieben dran, erspielten sich zum Teil hochkarätige Möglichkeiten und verdienten sich damit das Remis durch Daniel Schaub im Anschluss an einen Eckball. Um ein Haar hätte Moritz Keller sein Team mit seinem 40-Meter-Freistoß in Führung gebracht, als SC-Keeper Lukas Wahler zur Stelle war. Glück hatten die Hausherren freilich, dass die Diebacher kurz vor Spielende nur noch ein Abseitstor erzielten.js

SG Waldberg/Stangenroth - TSV Oberthulba 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Alexander Latus (88.).

"Auf jeden Fall verdient", bezeichnete Waldbergs Spielertrainer Mirko Kleinhenz den späten Sieg gegen den TSV Oberthulba, als Joker Alexander Latus eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung zum 1:0 traf. "Die Moral meiner Mannschaft war gut, ein großer spielerischer Leckerbissen waren die 90 Minuten aber nicht." Überschattet wurde die Partie von der Verletzung des Hausherren-Torwarts Sven Eyrich, der sich bei einem Klärungsversuch am Oberschenkel verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. rus