FC Thulba - SV Riedenberg 3:3 (2:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Simon Hergenröder (3./16.), 1:2 Julian Wüscher (24.), 2:2 Dominik Halbig (Foulelfmeter/42.), 2:3 Christoph Dorn (Foulelfmeter/74.), 3:3 Tobias Huppmann (80.) - Gelb-rote Karten: Philipp Hölzer (Thulba (63.), Daniel Dorn (Riedenberg/65.).

Im Top-Match des Spieltages trennten sich die Kontrahenten friedlich mit einer Punkteteilung, hatten aber nach neunzig abwechslungsreichen Minuten genügend Diskussionsstoff. "Das Ergebnis geht nach dem Spielverlauf wohl in Ordnung", erklärten unisono die beiden Trainer André Betz (FC) und Charly Storch (SV).
Schon in der ersten Minute gab es Aufregung an der Außenlinie, nach einem Foul sah Daniel Dorn nach dreißig Sekunden die Gelbe Karte. Der 15-jährige (!) Schiedsrichter stand von diesem Zeitpunkt an oft im Mittelpunkt.
Ob sich der Verband einen Gefallen tut, einen unerfahrenen Referee bei solch einem brisanten Derby ins Feuer zu werfen? Der Führungstreffer der Gäste beruhte auf einem Schnitzer von FC-Verteidiger Christian Happ, der bei einem Rückpass seinen Torhüter Daniel Neder verfehlte, der dann das Laufduell mit Simon Hergenröder verlor. Die Gäste setzten nach und bauten die Führung durch einen weiteren Lapsus auf Seiten der Gelb-Schwarzen aus. Einen Freistoß von Christoph Dorn ließ Neder nach vorne prallen, Hergenröder bedankte sich mit einem Schuss aus sieben Metern. Die Frankonen antworteten, doch der pfeilschnelle Julian Wüscher scheiterte am herausstürzenden Florian Dorn. Zwei Minuten später siegte im selben Duell der Angreifer, nach Pass von Dominik Halbig legte er die Kugel überlegt ins lange Eck. Nach einer halben Stunde löste der ausbleibende Elfmeterpfiff, Thomas Vorndran hatte Halbig im Strafraum hör- und sichtbar am Sprunggelenk getroffen, heftige Proteste im FC-Lager aus. Nachdem Philipp Hölzer an den Pfosten genickt hatte (38.), die Eckballentscheidung nahm der Schiedsrichter nach fairer Intervention des FC-Stürmers zurück, traf der verunsicherte Spielleiter kurz vor der Pause eine Konzessionsentscheidung. Nach einem wahrlich nicht unfairen Zweikampf zwischen James Galloway und Wüscher deutete er auf den Kreidepunkt, Halbig ließ sich die Ausgleichschance nicht nehmen.
Nach gut einer Stunde dezimierte der Schiedsrichter beide Seiten, "was mich jetzt schon nicht mehr überrascht", so Storch kopfschüttelnd. Nachdem Florian Dorn einen Happ-Schuss um den Pfosten drehen konnte, ging im Gegenzug der SV neuerlich in Führung. Auf Diagonalpass von Christoph Dorn hakte Rüttiger bei dem schon am Boden liegenden Neder ein, dem beim Strafstoß Christoph Dorn mit einem satten Schuss in den Winkel keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Einheimischen reagierten mit der Einwechslung zweier frischer Kräfte, eine von diesen, Tobias Huppmann, war für den letzten Treffer verantwortlich. Nach Flanke von Manuel Hänelt nickte er ein, die Proteste der Grün-Weißen wegen Abseitsstellung des Torschützen fanden beim Schiedsrichter kein Gehör. Kurz vor Spielende rettete Neder mit einer Flugeinlage nach einem Drehschuss von Rüttiger der Heimelf den Punkt.

FC Strahlungen - SV Ramsthal 3:2 (1:1) - Torfolge: 0:1 Sascha Ott (8.), 1:1/2:1 Benedikt Bötsch (16./56.), 3:1 Marco Nöth (67.), 3:2 Enrico Ott (70.) - Rote Karte: Sascha Ott (Ramsthal/85.).

Die Gäste sind nach der zweiten Niederlage in Folge vorerst aus dem Titelrennen, die drohende Sperre für ihren Sturmführer Sascha Ott nach Tätlichkeit verheißt auch für die nächsten Wochen nichts Gutes. Der "Sünder" brachte seine Elf nach einem FC-Torhütergeschenk früh in Führung, dann übernahm der Bezirksligaabsteiger das Kommando und drehte nach zwei Bötsch-Treffern die Partie. Als Marco Nöth nach einer Ecke zum 3:1 einnickte, schien die Partie gelaufen, doch der Anschlusstreffer, Enrico Ott nutzte eine Nöth-Schläfrigkeit nach Befreiungsschlag, machte die Angelegenheit wieder spannend. Doch das Anrennen der SVler nutzte nichts, die Gastgeber schaukelten den verdienten Erfolg über die Zeit. sbp

TSV Oberthulba - FC Reichenbach 0:3 (0:2) - Torfolge: 0:1 Claus Kirchner (20.), 0:2 Jannik Schäfer (24.), 0:3 Claus Kirchner (67.).

Der FC fand nur schwer ins Spiel. Das Chancenplus besaßen die Gastgeber, bei denen Kevin Voll und Markus Markert je zwei Großchancen versiebten. Die Gäste machten es besser. Michael Seith hatte sich clever gegen Oberthulbas Defensive durchgesetzt, Claus Kirchner bezwang den machtlosen Philipp Metz, der bereits vier Minuten später zum zweiten Mal hinter sich greifen musste, nachdem Stefan Muth ein Fehlpass unterlaufen war und Jannik Schäfer dankend einnetzte. Abseitsverdächtig das 3:0 von Claus Kirchner, womit das Spiel zugunsten des FC entschieden war. Oberthulba versuchte zwar noch einmal alles, fing sich aber einen Konter nach dem anderen, die Philipp Metz jedoch glanzvoll entschärfte.