TSV Münnerstadt - FC Thulba 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Janik Markert (11.), 2:0 Diego Rosero Quinones (17.), 2:1 Lorenz Heim (48.), 3:1 Janik Markert (56.), 4:1 Benedikt Back (71.), 5:1 Lukas Ketzenberger (77.).

Das Landkreisderby war, wie schon das Hinspiel (1:6), eine eindeutige Angelegenheit. Die Siegesstimmung bei den Gastgebern wurde nach dem Abpfiff leicht gedämpft, als man erfuhr, dass man weiter auf dem 3. Tabellenplatz verharrt. Denn den Oberschwarzachern gelang in der 96. Minute (!) doch noch der Siegreffer gegen Spitzenreiter DJK Dampfach.

Die Schützlinge von Goran Mikolaj mussten am Mittwochabend erst einmal eine Schrecksekunde verkraften, als nach einem Abwehrlapsus Tobias Huppmann frei vor Keeper Patrick Balling auftauchte, die Kugel aber überhastet über den Kasten setzte (7.). Doch danach - und biis zum Abpfiff - dominierten die Platzherren das Geschehen und gingen in Führung, als Janik Markert nach Doppelpass mit seinem Sturmpartner Diego Rosero Quinones bei seinem Flachschuss FC-Goalie Alexander Büchner keine Abwehrchance ließ.

Nachdem Markert wenig später einen Flachschuss knapp verzog, bereitete er das 2:0 vor. Nachdem er Thulbas Sebastian Gah überlaufen hatte, bediente er den mitgelaufenen Diego Rosero Quinones perfekt.

Überraschender Gegentreffer

Die Gastgeber verpassten vor dem Seitenwechsel einen höheren Vorsprung und mussten zu Beginn des zweiten Durchgangs erstaunt den Gegentreffer zum 2:1 registrieren. Nach Eckball von Huppmann köpfte Lorenz Heim ins kurze Eck ein.

Doch die Freude bei den Gelb-Schwarzen währte nicht lange, weil Quinones bei einem Alleingang nicht zu stoppen war. Er legte im richtigen Moment auf Markert ab, der die Kugel ins lange Eck setzte.

Beim TSV kamen nun frische Kräfte auf den Rasen. Einer von ihnen, Benedikt Back, sorgte mit einem Kopfball nach gut getimter Flanke von Lukas Schmittzeh für die Vorentscheidung. Für den Endstand sorgte Lukas Katzenberger, der einen Freistoß an der Mauer vorbei ins Torwarteck setzte.

Kurz vor Schluss verhinderte der FC-Goalie bei einem strammen Schuss von Katzenberger das 6:1. Während die Einheimischen nun dem Pokalfinale am Sonntag entgegenfiebern, denkt man beim Gast schon an die Abstiegsrelegation, "Die Unterspiesheimer Niederlage ist heute die einzig gute Nachricht", so Thulbas Abteilungsleiter Christoph Adrio.

Münnerstadt: Balling - Müller (73. Markart), Weber, Köhler, Sperlich (58. Blank)- Kröckel (Lo. Katzenberger), L. Schmittzeh, Lu. Katzenberger, Schubert - Quinones (62. Back), J. Markert.

Thulba: A. Büchner - M. Gah (46. M. Büchner), Leurer, S. Gah, Knüttel (74. Höfling)- Betz, Muth, D. Büchner, Reuß (46. Glykos) - Huppmann, L. Heim (82. Nistor).