Mit der erstmals durchgeführten Bahneröffnung für Schülerinnen und Schüler der Altersklassen U-10 bis U-14 starteten die jungen Leichtathleten in die Freiluftsaison. Dabei zeigte sich der Nachwuchs aus dem Kreis Rhön/Saale trotz empfindlich kühler Temperaturen in guter Frühform. Im Hochsprung und Kugelstoßen der W-13 brillierte Lara Mahlmeister. Die Schülerin vom TV Bad Brückenau erzielte mit der drei Kilogramm schweren Eisenkugel immerhin 6,63 Meter. Die als Kampfrichterin eingeteilte Tanja Schellenberger, seit vielen Jahren die beste Speerwerferin in der Region, erkannte bei der Sinnstädterin, die im Speerwurf im Vorjahr bereits 22 Meter erzielte, durchaus Potential. "Sie hat einen sehr schnellen Arm und kann im Kugelstoßen und auch im Speerwurf sehr gut werden."

Talent im Hochsprung hat sicherlich auch Madeline Hina.
Die Schülerin des TSV Münnerstadt, die von Bernd Neumann trainiert wird, überquerte immerhin 1,31 Meter und verhinderte damit in der W-12 einen Vierfachsieg von Melissa Schäfer vom TSV Bad Kissingen, die im Hochsprung Zweite wurde. Dass die Nüdlingerin aus der Trainingsgruppe von Karl-Heinz Renninger durchaus das Zeug hat, einmal eine gute Mehrkämpferin zu werden, bewies sie mit ihren Erfolgen im Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen. Auch Teamgefährtin Sophia Konopka glänzte in Münnerstadt mit einer enormen Vielseitigkeit und holte alle drei möglichen Klassensiege in der W-11. Die junge Sportlerin aus Waldfenster glänzte ganz besonders mit ihrem weiten Satz auf 4,19 Meter im Weitsprung.

Die Altersklasse der W-10 stand ganz im Zeichen der Schülerinnen des TV/DJK Hammelburgs. Der Nachwuchs aus der Saalestadt belegte in allen drei Wettbewerben die ersten drei Ränge. Lilian Heid sprintete die 50 Meter in flotten 7,9 Sekunden und Hanna Schmitt beförderte im Ballwurf das 80 Gramm schwere Sportgerät auf für dieses Alter beeindruckende 31 Meter. Im abschließenden Staffellauf über 4 x 50 Meter war es so nicht verwunderlich, dass sich die jungen Sportlerinnen des TV/DJK Hammelburg gegen den TSV Münnerstadt durchsetzten. Mit gut einstudierter Wechseltechnik liefen Hanna Schmitt, Lilian Heid, Elisa Eich und Anna Lukaschewitsch starke 30,9 Sekunden und gehören in diesem Jahr mit Sicherheit zu den Besten in Unterfranken.

Bei den Schülern der Altersklasse M-13 setzten Leon Andres vom VfL/Sportfreunde Bad Neustadt und Tizian Gebert vom TSV Münnerstadt die Akzente. Der Gartenstädtler, der im Vorjahr Unterfränkischer Meister über 800 Meter und 2000 Meter wurde, gewann den Sprint und das Kugelstoßen, während der Mürschter im Weitsprung und Hochsprung im Ergebnisprotokoll ganz oben stand. In der Altersklasse M-10 verbuchte Marvin Mendel (TV/DJK Hammelburg) die Bestmarken im Sprint und Weitsprung, während Darius Framke vom TV Bad Brückenau sich den Sieg im Ballwurf schnappte. Aber auch in den Altersklassen der U-10 gab es einige wirklich tolle Leistungen bei der Premiere der Münnerstädter Schüler-Bahneröffnung zu bestaunen.