FC Geesdorf - FC Fuchsstadt 3:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Vincent Held (2., 38.), 3:0 Rene Rottendorf (83.).

"Das hört sich bei einer 0:3-Niederlage wirklich komisch an, aber eigentlich hätten wir aufgrund unserer vielen Chancen vor allem in der zweiten Halbzeit dieses Spiel gewinnen müssen", urteilte Martin Halbig, der auf diverse Stammkräfte verzichten musste und nur noch eine Gelegenheit hat für seinen ersten Sieg in dieser Aufstiegsrunde, nämlich am letzten Spieltag am 21. Mai beim FC Lichtenfels. Im Stile eines Champions startete der Bayernliga-Aufsteiger mit dem schnellen Führungstor durch Torjäger Vincent Held, ehe Luca Fischer zweimal knapp einen weiteren Geesdorfer Treffer verpasste.

Aufgeschoben war aber nicht aufgehoben, weil erneut Vincent Held im Nachsetzen auf 2:0 stellte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten dann auch die Fuchsstädter offensiv etwas anzubieten, aber den Schuss von Markus Mjalov parierte Schlussmann Pascal Krämer. Es folgten diverse Wechsel auf beiden Seiten, ehe die Gäste dicht dran waren am Anschlusstreffer. Erst verzog Mjalov knapp, dann wurde der Schuss von Dominik Halbig noch an die Latte abgefälscht. "Auch Nico Neder und Chris Schmidt hatten Riesenbretter auf dem Fuß", so Halbig. Stattdessen traf Joker Rene Rottendorf auf Zuspiel von Timo Eisenmann zum Endstand.

Fuchsstadt: Kruppa - Raab (61. Halbig), Bartel, Lieb, P. Bold - Frank, Neder, D. Schmidt, Petrunin (78. Schaub) - C. Schmidt, Mjalov