FC Fuchsstadt - SV Vatan Spor Aschaffenburg 4:0 (2:0). Tore: 1: Dominik Halbig (13.), 2:0, 3:0 Yanik Pragmann (45., 73.), 4:0 Christoph Schmidt (78., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Jan Faidi (37., Aschaffenburg).

Heiß her ging es auf dem Kohlenberg. Weil das Thermometer schon im Schatten um die 35 Grad anzeigte. Weil der erste Tabellenführer der Saison den mit einer Niederlage gestarteten Bayernliga-Absteiger vom Untermain empfing. Und weil die Protagonisten der Temperatur-Anzeige zum Trotz ein beachtliches Tempo anschlugen. Erstaunlich, dass die Hausherren mutig hoch anliefen, damit den Spielaufbau des Gegners unterbanden, diesen immer wieder zu langen, aber auch unpräzisen Schlägen aus der Abwehr zwangen. "Wir hatten überlegt, ob wir so spielen können, weil damit unser Zentrum offen ist. Aber anders hätten wir sie nicht knacken können, weil sie fußballerisch besser ausgebildet sind. Aber wir sind läuferisch stark, können das 70, 80 Minuten durchhalten und Qualität von der Bank nachlegen. Der Gegner ist jedenfalls überhaupt nicht ins Spiel gekommen", bilanzierte Tobias Bold, der wieder den erkrankten Martin Halbig an der Seitenlinie vertrat.

Ein blitzgescheites Zuspiel

So setzten die Fuchsstädter frühe Akzente mit dem knapp verzogenen Freistoß von Dominik Halbig und dem vom Aschaffenburger Keeper Tobias Aulbach parierten Hochkaräter von FC-Sturmspitze Christoph Schmidt. Ein munterer Aufgalopp, der die erste Krönung fand mit dem Führungstreffer durch Dominik Halbig nach dem blitzgescheiten Zuspiel von Dennis Schmidt, der für den verhinderten Markus Mjalov in die Startelf gerückt war. Ansonsten hatte Tobias Bold der Mannschaft vertraut, die mit einem 4:0 beim TSV Rottendorf in die Punkterunde gestartet war.

Die technisch beschlagenen, aber auch hinlangenden Gäste schwächten sich mit der Ampelkarte für Jan Faidi nach wiederholtem Foulspiel, was die Fuschter nach der ersten von zwei Getränkepausen noch eine Spur selbstbewusster werden ließ. Nach einem zu hoch angesetzten Kopfball von Michael Emmer war es Yanik Pragmann, der verdient auf 2:0 stellte, dabei einen SV-Verteidiger gekonnt umdribbelte. Erneut hatte Dennis Schmidt die Vorarbeit geleistet.

Das Publikum geizt nicht mit Applaus

Mit Szenenapplaus von den offiziell 310 Fans wurden die FC-Jungs in die Halbzeitpause verabschiedet, die mit Wiederanpfiff auf den dritten Treffer drängten mit teils erstklassigen Gelegenheiten für Domi Halbig, Chris Schmidt und vor allem für Yanik Pragmann, der sich schließlich doch noch belohnen sollte nach einem Konter über den eingewechselten Max Petrunin.

Zum Endstand traf Chris Schmidt, zuvor selbst gefoult worden, per Strafstoß. Dass FC-Keeper Tayrell Kruppa über die 90 Minuten kaum gefordert war, unterstreicht den auch in der Höhe verdienten Erfolg. "Ich bin extrem zufrieden, alle haben ihre Aufgaben erfüllt. Mit unseren schnellen Stürmern ist einiges möglich, zumal im Verbund nach vorne, aber auch nach hinten gearbeitet wird", sagte Tobias Bold. Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Fuchsstädter weiter mit dem Heimspiel am Samstag, 30. Juli, gegen den FC Coburg.

Fuchsstadt: Kruppa - Seit, Bartel, Emmer, Helfrich - Pfeuffer, Frank (81. Franz) - Halbig (86. Wiesler), D. Schmidt (70. Petrunin), Pragmann (81. Pragmann) - C. Schmidt (87. Schmitt).