TSV Steinach - TSV Oberthulba 5:3 (3:0). Tore: 1:0 Maximilian Hein (4.), 2:0 Fabian Schmitt (10.), 3:0 Aaron Friedel (41.), 3:1 Alexander Zülch (46.), 4:1 Aaron Friedel (47.), 5:1 Fabian Schäfer (56.), 5:2 Marius Schubert (61.), 5:3 Alexander Zülch (65.).

Keine Tore, keine Punkte. Deprimierend verlief bis dato die Saison für den TSV Steinach, der allerdings die unglückliche 0:1-Niederlage vom Freitag aus dem Klamotten schütteln und alle Fesseln abstreifen konnte. Eine frühe Druckphase fand ihre Belohnung mit dem Führungstreffer von Maximilian Hein nach einer tollen Kombination über Christopher Dünisch, Aaron Friedel und Fabian Schäfer. Und weil es auf einmal flutschte, trafen vor der Pause auch Fabian Schmitt nach einem Freistoß von Michael Voll aus dem Halbfeld und Aaron Friedel, der das Leder nach einem Chipball von Arne Wieschal hoch ins Eck setzte. Mit dem schnellen Anschlusstreffer nach Wiederanpfiff durch den Volleyschuss von Alexander Zülch schien für den TSV Oberthulba, der inzwischen auf Dreierkette umgestellt hatte, wieder etwas möglich. Aber nach einem Stellungsfehler in der Abwehr beruhigte Aaron Friedel nach einem Dünisch-Pass über die aufgerückte Abwehr die Steinacher Gemüter, zumal Fabian Schäfer nach einer schönen Einzelaktion gar auf 5:1 erhöhte. Wie wichtig jeder dieser Treffer für die Elf von Michael Voll war, erschließt sich aus dem Oberthulbaer Doppelschlag durch Marius Schubert und Alexander Zülch nach krassen Abspielfehlern. "Diese Tore waren sowas von unnötig, weil wir den Gegner eigentlich im Griff hatten. Der Mannschaftsgeist hat heute gepasst und unser Spiel war druckvoll und schnell", so ein zufriedener Steinacher Pressesprecher Sebastian Wehner.

SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II - SG Oberleichtersbach/Modlos 1:4 (1:2). Tore: 0:1 Rene Lormehs (14.), 0:2 Simon Wittmann (16.), 1:2 Tobias Ehrenberg (45.+2, Foulelfmeter), 1:3 Dominik Marx (52.), 1:4 Simon Wittmann (90.).

"Von einem gebrauchten Tag", sprach Reiterswiesens Tobias Vogel, denn seine Elf hatte den Gegner immer wieder zum Toreschießen eingeladen. "Vor allem die ersten 35 Minuten waren katastrophal. Die beiden Gegentreffern haben wir mit haarsträubenden Fehlern im Aufbauspiel selbst eingeleitet." Besser wurde es auch nicht, als Tobias Ehrenberg nach Foul an Jakob Fischer per Strafstoß verkürzte. Nach Wiederanpfiff wollte die SG Reiterswiesen mutiger nach vorne spielen und hatte auch gute Gelegenheiten durch Marlon Schwientek und Christian Kiesel, dessen Kopfball vielleicht sogar hinter der Linie war. Stattdessen traf nur noch der Aufsteiger. Erst in Person von Dominik Marx, dann durch Simon Wittmann, als Sven Kleinhenz das Leder vertändelt hatte. Für die SG Reiterswiesen war es die erste Niederlage im dritten Spiel, die SG Oberleichtersbach/Modlos bleibt ungeschlagener Tabellenführer.

SG Waldberg/Stangenroth - SV Garitz 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Jonas Schaupp (44.).

Viel erzählen wollte Mirko Kleinhenz diesmal nicht. Weil es schlichtweg wenig zu berichten gab vom Spiel gegen den Aufsteiger, der seinen ersten Sieg feierte. "Die Garitzer waren spielerisch besser und haben daher verdient gewonnen", sagte der SG-Spielertrainer, der wieder personell stark gehandicapt war mit dem Ausfall von sieben Spielern. "Es wird Zeit, dass der ein oder andere wieder zum Kader stößt", hofft Kleinhenz, der sich nur an einen Hochkaräter seiner Elf erinnern konnte. Von Johannes Edelmann, der aus aussichtsreicher Position aber kläglich vergab, was zum ungenügenden Auftritt der Heimelf passte. Beim Tor des Tages hatte Jonas Schaupp per Kopf getroffen im Anschluss an einen Eckball. "Gut war zumindest die Schiedsrichterleistung von Samuel Betz", so Kleinhenz.

FC Sandberg - SV Aura 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Janik Holzheimer (80., Foulelfmeter), 1:1 Dominik Graser (86.), 1:2 David Böhm (90., Handelfmeter). Rot: Elias Geis (90., Sandberg).

"Dumm gelaufen", sagte FC-Sprecher Janik Holzheimer nach der Niederlage gegen den SV Aura. Für ihn war der Elfmeter, der zum späten 1:2 führte, "eine klare Fehlentscheidung. Elias Geis hat sich in den Ball von Christof Sauer geworfen und ihn abgeblockt. Der Schiedsrichter erkannte auf Handspiel und Elfmeter." Und zückte zudem Rot. Holzheimer räumte ein, dass die Gäste insgesamt die bessere Mannschaft gewesen seien. "Wir haben aber gut gekontert." Nach torloser erster Halbzeit "sind wir besser ins Spiel gekommen". Der FC belohnte sich mit dem 1:0 per Elfmeter nach Foul an Simon Enders. Die Führung hielt bis in die Schlussphase, ehe Dominik Graser (Kopfball nach Freistoß) und David Böhms verwandelten Handelfmeter das Steuer herumrissen und den SV Aura jubeln ließen.rus

SC Diebach - SG Bad Bocklet/Aschach 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Florian Thurn (32., Foulelfmeter), 2:0 Daniel Schaub (35.), 2:1 Stefan Weingart (44.), 3:1 Florian Thurn (64., Foulelfmeter). Rot: Florian Thurn (90., Diebach).

"Mann des Spiels" beim verdienten Heimsieg der Frankonen war Florian Thurn, der nicht nur zwei Treffer erzielte, sondern nach einem Gerangel mit einem SG-Betreuer mit dem Abpfiff noch den roten Karton gezeigt bekam. Die Platzherren ergriffen vom Anpfiff weg die Initiative, wussten durch Markus Schernich und Philipp Bold aber erste gute Gelegenheiten nicht zu verwerten. Der taktisch defensiv eingestellte Aufsteiger geriet in Rückstand, als Thurn nach Foul an Daniel May vom Punkt aus erfolgreich war. Drei Minuten später riss der SC-Spielertrainer die gegnerische Viererkette mit einem Steilpass auf, der durchstartende Daniel Schaub setzte das Spielgerät ins lange Eck. Die Mammitzsch-Elf schöpfte kurz vor dem Seitenwechsel wieder Hoffnung in Richtung eines Punktgewinns, als nach einer Ecke zwei heimische Akteure Luftlöcher schlugen, was Stefan Weingart zum Schuss kommen ließ. Unbeeindruckt vom Anschlusstreffer starteten die Diebacher im zweiten Durchgang weitere Offensivaktionen, dabei deutete der Referee nach Foul von Fabian Götz an Schaub neuerlich auf den Punkt. Den Zwei-Tore-Vorsprung ließen sich die May-Schützlinge nicht mehr nehmen, zumal sie von einer Zeitstrafe für SGler Sandro Wegmann profitierten. sbp

FC Bad Brückenau - SV Machtilshausen 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Alexander Krämer (52.).

Mit dem Sieg über den Aufsteiger schnappte sich die Elf von Sebastian Meißner den ersten Saisonsieg und bleibt nach zwei Punkteteilungen zuvor ungeschlagen. Beim Tor des Tages hatte sich Eugen Ortmann geschickt gegen zwei Machtilshausener Abwehrspieler durchgesetzt und Alexander Krämer bedient, der mit einem Heber über SV-Keeper Andreas Schmidt überlegt traf. Unter dem Strich ein nicht unverdienter Erfolg der Sinnstädter über ersatzgeschwächte Gäste. Vor dem Wechsel wurde es für die Gastgeber gefährlich, als FC-Keeper Benjamin Hackbusch zweimal bei Abschlüssen von Artur Sibert zupackte. Einmal klärte Ronny Huppmann vor Christian Mützel zur Ecke. In der Nachspielzeit hatte erneut Mützel den Ausgleich auf dem Fuß, dessen Schuss aus guter Position verfehlte nur knapp das Ziel. Die Bad Brückenauer besaßen schon im ersten Abschnitt vielversprechende Gelegenheiten durch Daniel Bengart und Julius Stöckner, als Andreas Schmidt noch nicht zu bezwingen war. Nach einer Stunde hatte Eugen Ortmann die Führung der FCler leichtfertig verpasst nach der Flanke von Daniel Bengart.

DJK Schondra - TSV Steinach 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Leon Vogler (81.). Gelb-Rot: Fabian Schmitt (79., Steinach).

Beide Abwehrreihen waren dafür verantwortlich, dass sich im Strafraum zunächst nicht sehr viel tat. Einen Schuss von Steinachs Aaron Friedel konnte Peter Leitsch abblocken, der sonst sicherlich schwer von DJK-Torwart Manuel Müller zu halten gewesen wäre. Ein Kopfball von TSVler Christopher Dünisch strich über den Kasten. Auf der anderen Seite prüfte Jonas Barthelmes mit einem Fernschuss Gästetorwart Franz-Xaver Rosshirt. Lukas Morshäuser hätte alleine aufs Tor zugehen können, konnte den Ball jedoch nicht unter Kontrolle bringen. Mit In der zweiten Halbzeit sorgte der eingewechselte Tim Weimann für Belebung im Angriff der DJK Schondra. Der Gast aus Steinach, der noch in der ersten Halbzeit ein optisches Übergewicht besaß, konnte sich keine nennenswerte Gelegenheit mehr erspielen. Die DJK-Abwehr um Johannes Hüfner, Peter Leitsch und Lucien Martin erwischte einen starken Tag. Sebastian Fischer ging alleine aufs Tor zu, jedoch verunglückte der Versuch eines Hebers über den herauslaufenden Rosshirt, der zudem einen Schuss von Lucien Martin parierte. Nach einem Foul an Tim Weimann bekam Fabian Schmitt die Ampelkarte vom hervorragenden Schiedsrichter Michael Moritz gezeigt. Den fälligen Freistoß verwandelte Kapitän Leon Vogler zum Tor des Tages. spion

TSV Rothhausen/Thundorf - TSV Ostheim 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Jan Schubert (9.), 2:0 Manuel Schmitt (12.), 3:0, 4:0 Jan Schubert (55., 65.).

Im Duell zweier Aufsteiger erzielte der TSV Rothhausen/Thundorf nicht nur seine ersten Treffer der Saison, sondern feierte in der Kreisklasse Rhön 2 gleich noch einen überraschend deutlichen 4:0-Erfolg. "Das war eine starke Mannschaftsleistung von uns. Wir waren konditionell besser, haben früh gepresst und dann hat uns auch noch die frühe Führung in die Karten gespielt", sagte Hausherren-Sprecher Max Geier. Gerade einmal zwölf Minuten waren gespielt, da stand es bereits 2:0 für Rothhausen/Thundorf. Nach dem Seitenwechsel kam Ostheim stärker auf, doch bei zwei guten Chancen rettete Torhüter Tobias Geier die Zwei-Tore-Führung. Mit dem 3:0 durch Jan Schubert war die faire Partie frühzeitig entschieden.rus