TSV Wollbach - SG Waldberg/Stangenroth 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Phil Schönhöfer (5.), 2:0 Leo Rottenberger (53.), 2:1 Johannes Edelmann (73.), 3:1 Simon Markart (81.).

Schon früh in der Saison scheint für die personell so gebeutelte Spielgemeinschaft aus Waldberg und Stangenroth allein der Klassenerhalt zu zählen in dieser Saison. Umso bitterer, dass sich die Elf von Mirko Kleinhenz den zackigen Rückstand selbst zuzuschreiben hatte, als sich SG-Keeper Jonas Voll und ein Verteidiger gegenseitig aus dem Spiel nahmen und Phil Schönhöfer nur noch ins verwaise Tor treffen musste - Kinderspiel. Noch ehe das Derby Fahrt aufnehmen konnte, verflachte die Partie schon wieder, denn erst nach 40 Minuten bekamen die Fans die nächste Torchance zu sehen, als Jonas Voll den Kopfball von Leo Rottenberger im Anschluss an einen Eckball großartig entschärfte. Kurz vor dem Pausenpfiff Glück für die Wollbacher, dass ein Kopfball eines SG-Kickers an der Querlatte landete. Um sich nicht zu sehr auf Fortuna verlassen zu müssen, drehte die Elf von Michael Jahns mit Wiederanpfiff am Gaspedal und erhöhte auf 2:0 durch den noch abgefälschten Ball von Leo Rottenberger nach einem Steckpass von Paul Hahn. Unzureichende Abwehrarbeit der Gastgeber erleichterte dann aber den - ebenfalls noch abgefälschten - Anschlusstreffer von Johannes Edelmann, sodass ein spannendes Finale vorprogrammiert war. Ein Tor fiel tatsächlich noch, aber diesmal wieder auf TSV-Seite. Nach einem Zuspiel von Tim Ehrenberg machte Simon Markart den verdienten Derbysieg perfekt.

SV Aura - SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II 6:2 (1:1). Tore: 0:1 Jakob Fischer (19.), 1:1 Jannik Schmitt (22.), 2:1 Simon Kessler (53.), 2:2 Johannes Friedrich (58.), 3:2 Martin Danz (65.), 4:2 Florian Schießer (81.), 5:2 Philipp Kaiser (87.), 6:2 Lars Kaiser (90.+2).

"Der Samstagabend endete für beide Mannschaften wohl hinter dem Tresen", mutmaßte süffisant die Person am BFV-Liveticker ob der verhaltenen Anfangsphase in diesem Topspiel. Ein erster Freistoß von SG-Kicker Mortaza Ansari landete in der Auraer Mauer, die dann aber doch das Leder im eigenen Netz fand, als Jakob Fischer erst seinen Gegenspieler austanzte, dann auch auch SV-Keeper Nico Kaiser tunnelte. Womöglich brauchten die Auraer erst eine solche Herausforderung, denn nur wenige Minuten später war der Gleichstand wieder hergestellt durch den Treffer von Jannik Schmitt, der blank stehend einnicken durfte. Jetzt war Pfeffer im Spiel mit dem nächsten Hochkaräter von Jakob Fischer, als Nico Kaiser ein Zeugnis seiner Qualität ablieferte. Fischer und Ansari blieben die offensiven Antreiber der Gäste, die zur Pause eine Führung verdient gehabt hätten. Doch dieses Duell sollte noch ein paar spannende Drehs in petto haben. Beginnend mit dem Auraer Führungstreffer durch Simon Kessler nach einem Zuspiel von Jannik Schmitt, als die SG-Kicker gedanklich noch in der Kabine schienen. Ein sehenswerter Freistoßtreffer vom eingewechselten Johannes Friedrich bescherte den nächsten Gleichstand, ehe die Elf von David Böhm zum entscheidenden Endspurt ansetzte mit den Toren von Martin Danz per Kopf, Florian Schießer, Philipp Kaiser sowie von Lars Kaiser, der sein erstens Tor überhaupt in der 1. Mannschaft schoss, während auf der anderen Seite Abschlüsse von Jakob Fischer und Tobias Ehrenberg keinen Torjubel verbreiteten. "Das war ein Spiel auf sehr gutem Niveau, in dem es rauf und runter ging. Jedes Team hatte seine guten Phasen, aber letztendlich haben wir das Match in den Griff bekommen", bilanzierte SV-Abteilungsleiter Daniel Sauer.

SV Garitz - TSV Oberthulba 4:2 (2:2). Tore: 0:1 Dominik Metz (26.), 1:1, 2:1 Luca Schlereth (28./Foulelfmeter, 30.), 2:2 Elias Nölte (37.), 3:2 Luca Cannata (67.), 4:2 Luca Schlereth (84.). Rot: Tim Hofmann (84., Oberthulba).

Vier Treffer in Halbzeit eins, da kommt gute Laune bei all denen auf, die am Sonntagnachmittag heiß auf unterhaltsame Fußballkost sind. Und die wurde anstandslos geliefert in Garitz, wo der Aufsteiger erst einmal einem Rückstand hinter her laufen musste mit dem Treffer von Dominik Metz nach dem Zuspiel von Erik Beyer. Ein Strafstoßtor durch Luca Schlereth nach Foul an Simon Nagel brachte die Elf von Michael Nöth allerdings schnell wieder in die Spur, und als sich Schlereth nahezu unbedrängt probieren durfte, war die Partie gedreht. Nicht lange freilich, weil Elias Nölte aus der Distanz nicht minder genau gezielt hatte. Und als der Garitzer Luca Cannata kurz vor dem Pausenpfiff bei einem seiner zwei Hochkaräter den Pfosten traf, hatte die Begegnung auch ihren ersten Alu-Treffer. Nach dem Wechsel hatten die Oberthulbaer Abschlüsse von Elias Nölte und Michael Herrlein inklusive einem Pfostenschuss anzubieten, aber ins Schwarze trafen nur noch die Garitzer. Nach einer Kombination über Benedikt Niebling traf Cannata doch noch, ehe Luca Schlereth mit seinem Heber über TSV-Keeper Tim Hofmann den Schlusspunkt setzte. Den folgenden Zusammenstoß wertete der Schiedsrichter als grobes Foulspiel des hrausgelaufenen Gästekeepers. Kurz vor dem 4:2 hatte Niebling noch den Pfosten getroffen. "Vor allem in der ersten Halbzeit war das kein gutes Spiel von uns, aber diesmal waren wir endlich effektiv und haben nach dem 0:1-Rückstand eine gute Reaktion gezeigt", sagte SV-Coach Michael Nöth.

SG Bad Bocklet/Aschach - FC Bad Brückenau 0:0.

"Es hätten zwei Punkte mehr sein können, weil wir in einer umkämpften Partie die spielerisch bessere Mannschaft waren. Aber wir akzeptieren das Remis und freuen uns über das zu Null", sagte SG-Trainer Jens Mammitzsch, der nur mit einer Szene haderte. Denn nach einem (unbeabsichtigten) Tritt im Strafraum gegen den Kopf von Mehrdad Birak, in Folge dessen der SGler eine blutende Platzwunde davontrug, ließ der Schiedsrichter überraschend weiterspielen, zeigte nicht auf den Punkt (85.). Zu diesem Zeitpunkt hätte die Spielgemeinschaft gegen offensiv harmlose Bad Brückenauer freilich längst führen können angesichts der guten Chancen für Luis Sandwall, Nicklas Kubyschta, Birak und Jan Blasek, dessen Freistoßball FC-Keeper Benjamin Hackbusch stark parierte.

DJK Schondra - FC Sandberg 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Mario Hägerich (12.), 1:1 Carlos Rottenberger (13.), 2:1 Tim Weimann (53.), 2:2 Carlos Rottenberger (82.).

Entschlossene Sandberger verdienten sich einen Überraschungs-Punkt in Schondra. Vor allem Gästestürmer Carlos Rottenberger war über 90 Minuten ein Unruheherd in der nicht immer sattelfesten Defensive der DJK Schondra und sorgte mit seinem knapp verzogenen Kopfball für die erste Gäste-Chance. Mit der ersten torgefährlichen Aktion ging Schondra durch Mario Hägerich in Führung. Postwendend erzielte Carlos Rottenberger den Ausgleich. Mit Gelegenheiten für Johannes Hüfner und Tim Weimann (DJK) sowie Rottenberger endete die erste Halbzeit. Gleich nach Wiederanpfiff erzielte Tim Weimann per Flachschuss ins Toreck die abermalige Führung der DJK Schondra. Wer jedoch gedacht hatte, dass die Elf von Patrick Hahn/Yanik Berberich den Hebel umlegen konnte, der sah sich getäuscht. Sandberg war bissiger und gefährlicher. Den verdienten Ausgleich erzielte wiederum Carlos Rottenberger mit einem schönen Schuss unter die Latte. Kurz vor Schluss wäre sogar der Sieg für die Gäste möglich gewesen. Die Lederkugel, abgefeuert von Johannes Endres, sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. spion

SG Oberleichtersbach/Modlos - SV Machtilshausen 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Jakob Leitsch (31.), 1:1 Valentin Saum (81.).

Zwei verlorenen Punkten trauerte die SG Oberleichtersbach/Modlos im Duell der Aufsteiger hinterher. "Wir spielen einen guten Fußball, hatten die besseren Chancen, schaffen es aber nicht, durch einen zweiten Treffer Ruhe in unser Spiel zu bekommen. Das ist uns nicht das erste Mal passiert", wusste SG-Pressesprecher Alexander Bub. Dass die Hochkaräter von Florian Friebel, Simon Wittmann und Jakob Leitsch ungenutzt blieben, bestrafte kurz vor Spielende Valentin Saum nach einem zu kurz abgewehrten Flankenball. "Der Ball war gar nicht mal scharf geschossen und geht trotzdem rein", so Bub. Beim Führungstreffer der Heimelf hatte sich Frank Brückner durchgesetzt und stramm aufs Tor geschossen, den Abstauber verwertete Jakob Leitsch.

SC Diebach - TSV Steinach 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Daniel Schaub (75.).

Die Niederlage der Steinacher war beim ersten Gang in die Kabine nicht abzusehen, denn bis dahin bestimmten die Schützlinge von Michael Voll das Geschehen. Doch erste Gelegenheiten durch Fabian Schäfer (5.) und Aaron Friedel (14.) wurden nicht verwertet. Die Platzherren ihrerseits tauchten erst nach einer halben Stunde zum ersten Mal gefährlich vor dem TSV-Kasten auf, als Carlos Brandenstein das Leder nicht über die Torlinie brachte. Die Gäste blieben optisch überlegen, hatten aber Glück, als Rene Stadler frei vor Franz-Xaver Rosshirt nur einen Kullerball produzierte (45.). Nach einer schwachen ersten Halbzeit kamen die Frankonen nach Wiederanpfiff besser in die Begegnung, klare Torchancen erarbeiteten sie sich, wie auch der Kontrahent, nicht. Nachdem Stadler neuerlich kein Zielwasser getrunken hatte, war es Daniel Schaub, der mit einem Kopfball für das Tor des Tages sorgte. Die Gäste warfen sofort alles nach vorne, doch es ging die spielerische Linie zunehmend verloren. Trotzdem hätte es zum Ausgleich reichen können, doch eine immer längere werdende Flanke von Julian Braungardt lenkte SC-Keeper Lukas Wahler mit Mühe über die Latte. Mit einer Zeitstrafe für Fabian Schäfer nach überflüssiger Diskussion mit dem Unparteiischen endete die Begegnung mit einem glücklichen Erfolg der May-Elf. sbp

FC Fladungen - TSV Rothhausen/Thundorf 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Jannik Weiss (23.), 1:1 Michael Weigand (34.).

"Aufgrund des Spielverlaufs hätten wir den Sieg verdient gehabt", sagte David Sowers vom FC Fladungen. Die FCler dominierten die Anfangsphase und gingen im Anschluss an einen Eckball mit 1:0 in Front. Praktisch aus dem Nichts fiel der Ausgleich. Weil die Hausherren in der Schlussphase zwei "Halbchancen" vergaben, blieb es beim 1:1. Die FCler blieben nach dem Trainerwechsel auch im sechsten Spiel hintereinander sieglos, die Gäste warten sogar seit nunmehr sieben Spielen auf einen "Dreier". rus