Bad Kissingen — Nach seinem erfolgreichen Besuch im vergangenen Jahr auf Einladung der Werbegemeinschaft "Pro Bad Kissingen" war auch der diesjährige Auftritt des "größten Ein-Mann-Orchesters der Welt", so sein Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, auf dem Bad Kissinger "Lichterglanz"-Markt wieder ein voller Erfolg bei Jung und Alt.

Obwohl Alleinunterhalter Klemens Kopka aus Dettenheim (Landkreis Karlsruhe) als "schwebender Engel" mit Gitarre, zwei Lautsprecherboxen, allerlei technischem Gerät über und unter seinem alles verdeckenden Gewand voll bestückt war, schwebte er, verziert von bunten Lichterketten, am Freitagabend auf dem Marktplatz zwischen zahlreichen Zuhörern umher.
Statt in einer 30 Zentimeter dicken Schneeschicht, wie er es sich eigentlich gewünscht hatte, musste er bei Dauerregen seinen 90-minütigen Auftritt durchstehen. Doch auch die Zuhörer harrten unter ihren Schirmen tapfer aus und sangen die bekannten Weihnachtslieder mit, die Kopka zur Freude der Kinder mit allerlei Geräuschen und Nebelwolken begleitete.