115 Delegierte entsendet der bayerische Landtag am Sonntag als Vertreter Bayerns in die Bundesversammlung. Erstmals wurde Sandro Kirchner (CSU) von seiner Fraktion für dieses Ehrenamt vorgeschlagen und daraufhin vom Landtag nach Berlin berufen. Dazu gab es auch eine Urkunde der Landtagspräsidentin, so Sandro Kirchner. "Es ist ein besonderer Anlass für mich", betont Sandro Kirchner auf Anfrage dieser Zeitung. Es mache ihn stolz, denn diese Ehre werde nicht jedem zuteil. Die Delegierten seien in der Bundesversammlung die Vertreter Deutschlands, um demokratisch das Staatsoberhaupt zu wählen, sagt Kirchner. Er wird einer von 1472 Mitgliedern sein, die den Bundespräsidenten oder die Bundespräsidentin mit ihrer Stimme ins Amt heben.

Sabine Dittmar und Manuela Rottmann wählen auch

Neben dem Premicher Landespolitiker sind auch die beiden Bundestagsabgeordneten aus dem Landkreis, Sabine Dittmar (SPD) und Manuela Rottmann (Grüne), Mitglieder in der Bundesversammlung. Sie haben einen Sitz kraft ihres Amtes als Abgeordnete des deutschen Bundestages und sind somit automatisch in dieses Gremium delegiert.

Sandro Kirchner kennt wie die meisten Bundesbürger das Zusammenkommen der Bundesversammlung bislang lediglich aus den Medien. Umso gespannter ist er, wie die Abläufe dann in der Realität sind.

Auch die Bundesversammlung wird geprägt sein von Corona-Schutzmaßnahmen. Kirchners Auskunft nach sind alle Delegierten angehalten, sich vor der Bundesversammlung testen zu lassen, auch wenn sie bereits geboostert sind. Wenn Sandro Kirchner am Samstag mit der Bahn Berlin erreicht hat, wird er sich gleich nach dem Einchecken im Hotel testen lassen. Alles sei bereits entsprechend vorbereitet.

Etwas schade findet der Landtagsabgeordnete, dass aufgrund der Corona-Pandemie die Möglichkeiten eingeschränkt sein werden, auch andere Delegierte im größeren Umfang zu treffen. Denn der Vorabend der Zusammenkunft sei immer eine Gelegenheit für den Austausch, für das Netzwerken gewesen.

Vom Dresscode her ist es für Sandro Kirchner keine schwierige Entscheidung, was er für dieses Ereignis tragen wird. Es wird ein dunkler, klassischen Anzug sein.