Statt Werke von Schumann und Wagner hat der Münchner Pianist Amadeus Wiesensee (28) jetzt Ludwig van Beethovens II. Allegretto aus der Sinfonie Nr.7 A-Dur, arrangiert von Franz Liszt, sowie Robert Schumanns Fantasie C-Dur und Wolfgang Amadeus Mozarts Klaviersonate A-Dur ins Programm seines Klavierkonzerts am Samstag, 25. September, im Max-Littmann-Saal (Regentenbau) aufgenommen. Unverändert bleibt abschließend Ludwig van Beethovens Klaviersonate Nr. 2 cis-Moll im Programm, besser bekannt als Mondscheinsonate.

Die Änderung war notwendig geworden, da wegen der aktuell gültigen Hygiene-Vorschriften am Konzertabend auf eine Pause verzichtet werden muss.

Der "Philosoph am Klavier", wie manche Amadeus Wiesensee nennen, begann im Alter von acht Jahren seine Ausbildung als Jungstudent am Richard-Strauss-Konservatorium und hatte bereits als Zwölfjähriger seinen ersten öffentlichen Auftritt mit dem Münchner Rundfunkorchester. Nach Jahren am Salzburger Mozarteum wechselte er 2013 an die Hochschule für Musik und Theater in München, wo er seine künstlerischen Bachelor- und Masterstudiengänge im vergangenen Oktober noch um den Masterabschluss in Neuer Musik ergänzte. Parallel zur musischen Ausbildung hatte Wiesensee bereits 2015 sein Bachelor-Studium der Philosophie mit Bestnote abgeschlossen. Zusätzlich zu vielen ersten Preisen in nationalen wie internationalen Wettbewerben vergangener Jahre wurde der "Tastengenius" im August mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. In der laufenden Saison 2021/2022 ist er der erste "Artist in Residence" des Bonner Beethoven-Hauses.

Der Reinerlös auch dieses Cape-Classic-Konzerts am 25. September fließt wieder in den Spendentopf, mit dessen Geldern schon seit über 15 Jahren die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Townships der südafrikanischen Kap-Provinz unterstützt wird. Mehr als 100 000 Euro gingen bereits an das Jamestown Sounds Project in Stellenbosch, das Projekt Prochorus in Kayamandi und den Swellendam Bursary Fund in Swellendam.

Kartenvorverkauf

Das Konzert: "Tastengenius - Tastengenuss" mit Amadeus Wiesensee beginnt am Samstag, 25. September, um 19.30 Uhr.

Karten gibt es bei der Tourist-Information der Staatsbad GmbH (Arkadenbau), unter Tel.: 0971/804 84 44 oder per Mail: kissingen-ticket@badkissingen.de