Oliver Fell will Bürgermeister für die CSU in Oberleichtersbach werden. Beim Blick in sein Facebook-Profil stellt sich die Frage, ob er das wirklich kann. Er teilt dort AfD-Postings, fremdenfeindliche Hetze oder auch Mobbing gegen die Grünen. Er ist aber nicht der einzige der CSU Oberleichtersbach, der braune Inhalte teilt. Ein anderer CSU-Gemeinderatskandidat verschickt ein frauenverachtendes, sexistisches und tiefbraunes Video mit Hakenkreuzen. Das sei , sagt der Kandidat, "ironisch" gemeint.

Den Stein ins Rollen brachte Herbert Aul, er ist für die Wählergemeinschaft Windheim im Wartmannsrother Gemeinderat. Als er Fells Kandidatenportrait der Saale-Zeitung im Internet entdeckte, kommentierte er: "Allein mir fehlt der Glaube, dass jemand, der über Jahre rechte Hetze hier bei Facebook verbreitet hat, plötzlich christlich-soziale Werte vertreten will." In den vergangenen Jahren habe Fell regelmäßig unter anderem Inhalte der AfD geteilt. Dass ausgerechnet dieser Mann als CSU-Bürgermeisterkandidat in Oberleichtersbach antritt, findet er nicht richtig: "Sehr viele Leute sind darüber entsetzt."

Video mit Hakenkreuzen

Doch Auls Vorwürfe gehen noch weiter. Im Dezember habe er einen Kandidaten der CSU-Liste für den Oberleichtersbacher Gemeinderat auf dem Nachrichtendienst Whatsapp kritisch auf Fells Kandidatur angesprochen. Als Antwort versendete der Angesprochene kommentarlos ein Video, das spärlich bekleidete Frauen mit Symbolen des Nationalsozialismus zeigt - etwa im Bikini mit Hakenkreuzen oder nahezu nackt mit Panzerschutzmützen der Wehrmacht. Dazu ertönt ein Lied mit dem Titel "Bist du braun - kriegst du Frauen".