Vorsitzender Volker Röder freute sich, dass nun endlich wieder Zusammenkünfte möglich sind. Zur Mitgliederversammlung in der Theaterstube waren zahlreiche Mitglieder anwesend. Röder blickte in seinem Rechenschaftsbericht zunächst auf das sehr erfolgreiche Jubiläumsjahr 2019 zurück.

Mit dem ausverkauften Neujahrskonzert begann das 50. Vereinsjubiläum. Es folgte der kurzweilige und sehr gut besuchte Kommersabend im April. Gefeiert wurde damals an zwei Festtagen im Juli 2019 am Schützenhaus. Das Jahr 2020 war geprägt durch die Corona-Pandemie, so Röder weiter. Ein Vereinsleben habe eigentlich nicht stattgefunden.

Über 20 Auftritte musste die Kapelle im Coronajahr 2020 absagen, denn Feste, Veranstaltungen, Konzerte und Ständchen waren bekanntermaßen nicht möglich. Der 177 Mitglieder zählende Verein sei insgesamt, da keine großen Verpflichtungen bestanden, eigentlich gut durch die schwierigen Zeiten gekommen. Besonders stolz ist Dirigent Karl Heinz Helmerich, nach eigenen Worten, auf die 27 Musiker gewesen, die während der letzten eineinhalb Jahre allesamt der Kapelle treu geblieben sind. Lob gab es von Röder für die beiden Jugendsprecher Daniel Keller und Lea Frank, die in der Pandemie viele Online-Proben der Musiker organisiert hatten, um das hohe Leistungsniveau zu halten. Im virtuellen Proberaum wurde regelmäßig weiterhin geübt und das Zusammenspiel geprobt.

Inzwischen proben die Musiker regelmäßig unter Pandemie-Bedingungen. Das geplante Neujahrskonzert im Januar wird unter Corona-Auflagen stattfinden, hieß es bei der Versammlung. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine ordentliche Führung, die Entlastung des Vorstands war rein formal. Die gut vorbereiteten Neuwahlen der Vorstandsmitglieder verliefen zügig - und immer mit einstimmigen Ergebnissen.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Der Vorsitzende heißt Volker Röder, seine Stellvertreterin ist Simone Schad. Schriftführer ist Daniel Keller, vertreten wird er von Gabriele Lösch. Kassierin ist Tanja Saal, ihr Stellvertreter heißt Christoph Benckiser. Dirigent ist und bleibt Karl Heinz Helmerich. Dasselbe gilt für Orgaleiter Oliver Gleichmann. Die Beisitzer heißen Michael Schraut, Christoph Klement, Andreas Frank und Stefan Erhard. Als Kassenprüfer fungieren Beate Hub und Bernd Schraut. Die Kapelle wählte im Vorfeld die Jugendsprecher Viktoria Klement und Leticia Arnold. Dank galt den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern Sonja Weipert, Volker Weipert, Günther Endriß, Lea Frank und Beate Hub. Der Vorstand wünscht sich für 2022 wieder ein normales Vereinsleben. Unter normalen Voraussetzungen werden 2022 wieder ein Fischfest und ein Flohmarkt veranstaltet. ikr