Die Freude ist Ganna Kravchenko anzusehen, sie strahlt über das ganze Gesicht: "Ich bin total glücklich. Wir haben es geschafft, dass alle Generationen zusammen singen", erklärt die 33-Jährige. Ein einstündiges Weihnachtskonzert liegt hinter der Dirigentin, das sie erstmals gemeinsam mit zahlreichen Sängerinnen und Sängern aus Stralsbach, Obereschenbach und Hausen gestaltet hat.

Mit Erfolg. Viele Besucher bedankten sich im Anschluss bei der Chorleiterin. "Es ist eine Freude, dir beim Dirigieren zuzusehen", schwärmte Christiane Wegemer.


Frischer Wind

Auch Daniel Wehner, zweiter Bürgermeister des Marktes Burkardroth, der mit seiner Familie in die Stralsbacher Kirche gekommen war, ist voll des Lobes. "Das Konzert hat mir sehr gut gefallen. Es war bunt gemischt. Durch Ganna und ihre Projektchöre ist frischer Wind in unsere Gemeinde gekommen", sagte er.

Gleich zwei Gesangskooperationen hatte die neue musikalische Leiterin des Stralsbacher Gesangsvereins für das diesjährige Weihnachtskonzert organisiert. So gab es eine Zusammenarbeit mit Chorisma, dem Jugendchor aus dem Bad Kissinger Stadtteil Hausen, den Antje Kopp leitet. Sieben Jugendliche aus Stralsbach - sechs Mädchen und ein Junge - haben sich diesem angeschlossen und in zahlreichen Proben in Stralsbach und Hausen das Lied "A Celtic Chrismas" einstudiert.


Viel Applaus

Parallel dazu hatten sie auch mit dem großen Chor des Stralsbacher Gesangsvereins geprobt und sangen beim Weihnachtskonzert gemeinsam das Lied "Stille Nacht".

Viel Applaus bekam auch das zweite Experiment des Abends - der Auftritt mit Sängern aus Stralsbach und dem Hammelburger Ortsteil Obereschenbach. "Es war mal wieder ein vollständiger Männerchor", sagte der Stralsbacher Sangesfreund Erwin Grom über die gelungene Premiere.

"Das ist ein richtiger Freundeschor", erzählt Ganna Kravchenkovon dieser neuen Zusammenarbeit. Dabei habe sich diese ganz zufällig ergeben. "Wir waren beim Liederabend des Gesangsverein Obereschenbach. Daraus hat sich eine richtige Freundschaft entwickelt."

Gleich drei anspruchsvolle Stücke hatten die 22 Herren mit der Dirigentin einstudiert und beim Konzert vorgetragen. "Es war sehr schön und zugleich interessant, mal in einer größeren Gruppe zu singen", beschreibt Florian Seuffert von den Obereschenbacher Sangesfreunden. Zudem sei es prima, dass sich heutzutage noch solche Chöre fänden.


Auftritt der Jüngsten

Nicht fehlen durften auch die Jüngsten des Gesangsvereins Sangeslust - die Stralsbacher Hügellerchen. Diesen Kinderchor hatte Ganna Kravchenko zu Jahresbeginn gegründet. Seither ist sie schon mehrfach mit den Nachwuchssängern aufgetreten. Was offenbar dazu führte, dass immer mehr Kinder Lust bekamen, mitzumachen. So sangen und tanzten beim Weihnachtskonzert schon 16 Jungen und Mädchen. Musikalisch begleiteten Adriana Grom an der Klarinette und Selina Grom mit ihrer Gitarre diesen Auftritt der Hügellerchen.

Den mit Abstand schwierigsten Part des Abends meisterte jedoch Sophia Gessner. Die Neunjährige spielte auf der Klarinette das Eröffnungsstück. Ganz alleine, ohne jedwede Begleitung. Fehlerfrei.

Zur Auflockerung des Programms mit seinen zahlreichen gesungenen Beiträgen trugen ein Ensemble vom Musikverein Stralsbach und die Gruppe "Nur Mut" bei. "Wir wollten den Leuten eine Stunde Weihnachten schenken", erklärte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Monika Knauer nach dem Konzert. "Und das ist uns gelungen", fügte sie hinzu.