Die Umgestaltung des Maßbacher Marktplatzes ist nicht nur im Gemeinderat ein Dauerbrenner, sie sorgte auch in der Bürgerversammlung für Nachfragen. Bislang konnte nur der erste Bauabschnitt zwischen Rathaus und Kirche vollendet werden. Für den Marktplatz selbst warte man immer noch auf eine Ersatzlieferung aus China, sagte Bürgermeister Johannes Wegner (Für Bürger und Umwelt). Doch dieses Problem hat sich demnächst wohl erledigt.
Die Granitsteine aus China sollten nach Auskunft eines Arbeiters der Firma Herfurth, die den Granit nach Maßbach transportiert, am 17. Dezember in Maßbach eintreffen. Die Firma bezieht die Steine von der zum französischen Großkonzern Saint Gobain gehörenden Firma Raab-Karcher.
Bürgermeister Wegner hat am Mittwoch nachgeforscht, weil ihm die Sache keine Ruhe gelassen hat. Seine Recherchen haben ergeben, dass das Schiff in China zwar schon beladen worden ist, am 17.