Der Verein hat jetzt 107 Mitglieder, denn eines kam während der Versammlung spontan dazu.

Stadt- und Kreisrätin Britta Bildhauer, die seit dem Jahr 2015 an der Spitze des Freundes- und Unterstützerkreises steht, berichtete über die Tätigkeit im letzten Jahr. Sie nannte in ihrem Rückblick unter anderem die gut besuchte Maiandacht, die mit einem Grillfest verbunden war. Auch die Rollstuhlfahrer konnten mit einbezogen werden. Ein Highlight war das Weinfest. Beim Sommer- und beim Herbstfest des Hauses sowie bei den beliebten Erzählcafés beteiligten sich Helferinnen und Helfer aus dem Freundes- und Unterstützerkreis. Außerdem unterstützte der Kreis die Arbeit im Seniorenzentrum auch finanziell.

Ingrid Nott gab den Kassenbericht. Die Finanzen seien auf einer soliden Grundlage, konnte sie berichten. Die Vorsitzende Britta Bildhauer dankte ihr für ihre Arbeit. Sie wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Baldur Kolb berichtete, dass der Förderkreis die Anschaffung einer Veeh-Harfe finanziert hat. Dieses Musikinstrument sei gut angekommen und damit eine sinnvolle Spende gewesen. "Das hat dem Verein etwas gekostet, kam aber auch in der Öffentlichkeit sehr gut an."