"Die Glaubenssituation ist sehr zufriedenstellend", sagte Hein. Zwar habe man etwas weniger Gottesdienstbesucher als noch vor einigen Jahren, aber im Vergleich mit anderen Gemeinden stehe man recht gut da.
Im vergangenen Jahr seien 21 Personen in der Pfarreiengemeinschaft aus der Kirche ausgetreten, in Windheim habe man jedoch keinen Austritt zu verzeichnen gehabt. Dass sich die Situation so positiv darstelle, liege laut Hein auch am Wirken von Michael Kubatko, der seit 2010 zuständiger Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft ist. Mit zusätzlichen Angeboten wie Lobpreisen, Familiengottesdiensten, aber auch dem Bibelteilen versuche er, dem Gläubigenschwund entgegenzuwirken. Das Miteinander in der Pfarreiengemeinschaft sei sehr gut.