Laden...
Reichenbach bei Münnerstadt
Neuwahlen

Sängerkranz Reichenbach ist oft mit von der Partie

Kaum Veränderungen gab es im Vorstand des Sängerkranzes Reichenbach. Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch von einem sehr aktiven Verein berichtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorstand des Sängerkranzes Reichenbach wurde fast komplett  wiedergewählt. Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Helmut Blank,   2. Vorsitzende Esther Mahr, Stadtrat und Ortsreferent Fabian Nöth, 1.  Vorsitzender Lothar Hillenbrand, Kassier Marco Wache und Schriftführer  Sebastian Nöth. Foto: Dieter Britz
Der Vorstand des Sängerkranzes Reichenbach wurde fast komplett wiedergewählt. Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Helmut Blank, 2. Vorsitzende Esther Mahr, Stadtrat und Ortsreferent Fabian Nöth, 1. Vorsitzender Lothar Hillenbrand, Kassier Marco Wache und Schriftführer Sebastian Nöth. Foto: Dieter Britz
+1 Bild

Wenn in Münnerstadt etwas los ist, dann ist sehr oft auch der Sängerkranz Reichenbach mit von der Partie. Schließlich sind unter seinem Dach nicht nur zwei Chöre, sondern auch eine Akkordeongruppe, die Gruppe Familie Betzer, eine Volksmusikgruppe, eine Blaskapelle sowie eine große Tanzgruppe und in eine Kindertanzgruppe vereinigt. Zusammen haben sie 80 aktive Mitglieder, von denen viele in mehreren Gruppen gleichzeitig mitmachen. Die Mitgliederzahl, also aktive und passive, zusammen, beträgt 123.

Sanierung der Außenfassade wichtiges Thema

In der Hauptversammlung in der alten Schule wurde nicht nur Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2018 gezogen, sondern auch ein neuer Vorstand gewählt. In der Führung des Vereins ändert sich kaum etwas. Auch die Sanierung der Außenfassade der alten Schule, deren Erdgeschoss dem Verein als Versammlungs- und Probelokal dient, war ein wichtiges Thema.

Vorsitzender Lothar Hillenbrand konnte zur Hauptversammlung neben zahlreichen Mitgliedern aus allen Abteilungen auch Bürgermeister Helmut Blank und die Stadträte Rita Schmitt und Fabian Nöth begrüßen. Er verwies darauf, dass der Verein letztes Jahr 13 eigene Veranstaltungen hatte, dazu 14 im Auftrag. Außerdem wurden drei Ständchen gesungen. Eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahreslauf ist der 1. Mai, der 2018 "super gelaufen" ist. Das Sonnwendfeuer, zu dem das ganze Dorf eingeladen war, wurde ebenfalls sehr gut angenommen. Auf Antrag des Vereins wurde die Feuerstelle von der Stadt um einige Meter verlegt. Die Renovierung des Vereinsheims wurde am 30. Juni 2018 mit der Entrümpelung der Garage, bei der fünf Kubikmeter Müll zusammenkamen, gestartet. Zahlreiche Helfer des Vereins und aus dem Dorf wirkten bei den Arbeiten mit. "So strahlt der Anbau nun seit letztem Jahr im neuen Wollweiß", freute sich Hillenbrand. Er klagte aber, "unser Steinmetz hingegen, der für das Hauptgebäude zuständig ist, schwächelt etwas ... Aber er hat versprochen, bis zum Ende März fertig zu sein."

Was sich im Jahr zuvor schon abgezeichnet habe, sei am 7. Oktober Wirklichkeit geworden: Die Blaskapellen von Reichenbach mit ihren gerade acht Aktiven und von Burghausen seien fusioniert. Da die Burghäuser Musikanten sowieso einen neuen Dirigenten suchten, hat die Reichenbacher Dirigentin Birgit Döhler auch sie übernommen. Die allwöchentlichen Proben dieser Spielgemeinschaft finden in Burghausen statt. "Wir haben bei unseren Auftritten in der Bavariaklinik schon davon profitiert", freute sich der Vorsitzende.

Sehr aktives Jahr

Die Jahreschronik von Schriftführer Sebastian Nöth machte deutlich, dass die diversen Abteilungen des Vereins 2018 sehr aktiv waren. Die Termine reichten von der Teilnahme am Vereinsschießen in Münnerstadt, einem Konzert des Samstagschores in der Klosterkirche auf dem Kreuzberg und einer Prozession zur Kirchenruine auf dem Michelsberg mit der Gestaltung des Gottesdienstes bis hin zur Teilnahme am Stadtfest in Münnerstadt, beim Fränkischen Heimatabend in Bad Bocklet oder Auftritten in der Klinik Bavaria in Bad Kissingen. "Wir können zu Recht stolz sein auf die Vielfalt der Vereine in unserer Stadt und die Menschen, die dahinter stehen", betonte Bürgermeister Helmut Blank. Für den Sängerkranz Reichenbach sei es ein Glücksfall, dass "Koryphäen wie Birgit Döhler und Bernd Hammer" mit dabei seien. Die Fenster für die alte Schule seien schon bezahlt. Für die Steinmetzarbeiten seien 24.000 Euro im Haushalt eingeplant gewesen. Als sich zeigte, dass das bei weitem nicht reicht, seien nochmals 24.000 Euro vom Stadtrat genehmigt worden. Der Steinmetz habe ihm versprochen, am 8. April, also einen Tag nach der Versammlung, mit seiner Arbeit zu beginnen.

Neuwahlen

Vorstand: 1. Vorsitzender: Lothar Hillenbrand, 2. Vorsitzende Esther Mahr, Schriftführer Sebastian Nöth, Kassier Marco Wache. Beisitzer: Maria Back, Pia Betzer, Christine Heinisch und Ansgar Beck. Kassenprüfer Heiko Heinisch und Stefan Raab.

Termine 2019 (Auszug)

1. Mai: Tanz um den Maibaum (alle), 11. Mai: Mariensingen auf dem Kreuzberg (Chor), 12. Mai: Marienandacht in der Talkirche (Chor und Blaskapelle), 28. Mai: Prozession nach Burghausen (Blaskapelle), 16. Juni: Weinabend der Liedertafel Münnerstadt (Chor), 22. Juni: Sonnwendfeuer, 5. Juli: Auftritt aller Gruppen in Bad Bocklet, 6. Juli: Teilnahme aller Gruppen am Kiliani-Umzug in Würzburg, 7. Juli: Wallgang zur Ruine Michelsberg (Blaskapelle), 17. August: Unterfränkisches Gautrachtenfest in Marktheidenfeld (alle), 8. Dezember: Fränkische Weihnacht in der Klosterkirche (Chor, Blaskapelle, Akkordeon).