Dienstältester Marktgemeinderat war Georg Kirchner, der 30 Jahre den Ortsteil Poppenlauer vertrat. Offizieller Ortsbeauftragter war er seit 2002. Zudem gehörte er von 1990 bis heute zur Gemeinschaftsversammlung. Von 2006 bis 2008 war er zudem Mitglied des Abwasserzweckverbands Obere Lauer. Weitere Funktionen waren die Mitgliedschaft und der Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss des Marktes Maßbach und der Beiratssitz in der Georg-Hofmann-Altenstiftung, in der er von 2002 bis 2014 tätig war und zudem seit 2008 auch die geschäftsführerschaft inne hatte. Am 18. Juni 2002 wurde er Inhaber der kommunalen Dankurkunde, seit 28. Februar 1999 ist er Träger des Sportlerehrenbriefes. Zudem war er langjährig als TV-Vorstand tätig.

Das Ehrenzeichen des Marktes Maßbach in Gold erhielt Josef Reichert. Er gehört dem Marktgemeinderat seit 1996 an und war seit 1996 Ortsbeauftragter des Gemeindeteiles Weichtungen. Das Amt des dritten Bürgermeisters hatte er seit dem Jahr 2002 inne. Mitglied des Abwasserzweckverbandes Obere Lauer ist er seit 1996. Seit 2008 war er außerdem Mitglied und Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses des Abwasserzweckverbandes Obere Lauer. Mitglied des Bauausschusses war er von 1996 bis 2008. Hinzu kommt, dass der Geehrte seit 1982 Rechnungsprüfer der Forstbetriebsgemeinschaft und stellvertretender Kreisobmann der Feldgeschworenen war. Feldgeschworener war er bereits seit 1980. Mitglied im Vorstand der Jagdgenossenschaft Weichtungen war er ebenfalls.

Gerd Pfister erhielt ebenfalls das Ehrenzeichen des Marktes Maßbach in Gold. Er gehört dem Marktgemeinderat seit 2002 an. Von 2002 bis 2008 bekleitete er das Amt des Jugendbeauftragten. Als Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses war er von 2002 bis 2008 tätig, in der Gemeinschaftsversammlung war er von 2008 bis 2014 Mitglied. Das Ehrenzeichen des Marktes Maßbach ging außerdem an Sandra Frank. Diese war eine Wahlperiode im Marktgemeinderat und in dieser Zeit auch Mitglied des Bauausschusses. Elmar Schmitt durfte sich über eine Glastrophäe mit Gravur und Dankurkunde freuen. Er war eine Wahlperiode im Marktgemeinderat und in dieser Zeit auch Mitglied des Bauausschusses sowie Ortsbeauftragter für den Gemeindeteil Volkers-hausen.
Ulrich Spieß bekam ebenfalls eine Glastrophäe mit Gravur und Dankurkunde. Er war eine Wahlperiode im Marktgemeinderat und in dieser Zeit auch Mitglied des Bauausschusses.