Im Vorfeld wurden unter anderem zwei Fragen erarbeitet: "Was braucht ein Baum? Was braucht ein Kind?" Das Ergebnis mit vielen Parallelen präsentierten die Kinder bildlich auf dem Außengelände der Kita.

Weiterhin wurden die Kinder gefragt, welche Wünsche sie an die Kita, an die Kirche (Pfarrer Stefan Bonawitz), ans Dorf (Bürgermeister Matthias Klement) und an die ganze Welt haben (Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar). Natürlich durften die Kids diese Personen teils privat, teils an ihrem Arbeitsplatz besuchen.

Gesang und Geschenke

Nun hängen die Wünsche der Kinder verschriftlicht am Baum zwischen Rathaus und Pfarrhaus aus.

Weiterhin sangen die Kita-Kinder Lieder am Marktplatz ("Gott baut ein Haus...", "Kindermutmachlied", "Er hält die Großen und die Kleinen...") und verteilten auf ihrem Weg selbst gemachtes Popcorn an Passanten. Das Popcorn war in von den Kita-Kindern gestalteten Tüten, an denen die "Rechte von Kindern" befestigtet waren.

Pflanze als Erinnerung

Natürlich naschten auch die Kinder selbst bereits am Vormittag Popcorn. Zudem gab es zwischen verschiedenen Spielaktionen an der Kita zur Stärkung "Hotdogs". Am Ende des Tages durfte sich jedes Kind eine "Überraschungspflanze" aussuchen, die nun im Garten der jeweiligen Familie - bei guter Pflege - wachsen und gedeihen kann.

Welch ein aufregender Tag für die Kinder. Die Kita dankt auf diesem Wege allen, die sie hierbei unterstützt haben, sie "Willkommen hießen" und ihnen ihre Zeit geschenkt haben.