Da sich die Treppenstufen gelockert und verschoben haben, wurden nun im Auftrag der Kirchengemeinde die Stufen abgebaut und der Unterbau komplett entfernt. Beim anstehenden Neu-Aufbau erhält die Treppe nur einen direkten Zugang von vorne. Gleichzeitig wird von der westlichen Seite her ein behindertengerechter Zugang geschaffen, so dass künftig auch Rollstuhlfahrer direkt in das Gotteshaus gelangen können.
Die ersten Arbeiten sind mittlerweile erledigt, der neue Treppenunterbau ist schon fertiggestellt. Bei gutem Wetter wird die Baumaßnahme, um die sich Kirchenpfleger Gotfried Behr wieder engagiert kümmert und auch planerisch tätig war, zügig weitergehen.