Zum Ehrenkommandanten ernannte die Schwärzelbacher Feuerwehr Winfried Heim. Die Jahreshauptversammlung im Sportheim war für den Vorsitzenden Andreas Schmitt und den ersten Kommandanten Axel Vogler das geeignete Forum, um auch Peter Schühler, Bernhard Heim, Theo Manger und Klaus Scholz die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Vom 22. bis 24. Juni feiert die Wehr ihr 140-jähriges Bestehen.

Stolz blickte Kommandant Vogler auf erfolgreiche Leistungsprüfungen sowohl für den Löscheinsatz als auch technische Hilfeleistung zurück. Erfolgreich hätten auch die 29 Jugendlichen bei ihrer Leistungsprüfung abgeschnitten, berichtete Vogler. Erfreut berichtete er von vier neuen Atemschutzträgern in der Schwärzelbacher Wehr. Im vergangenen Jahr hätten es nach Meinung des Kommandanten außer der Großübung in Wildflecken und der Brandschutz-Aktionswoche noch mehr Übungen geben sollen.

Sieben mal rückten die Floriansjünger im vergangenen Jahr aus. Die Einsätze galten einem Wäschetrocknerbrand, einer dringenden Türöffnung und einem Blitzschlag in einem Wohnhaus. Aber auch zur Straßensperrung nach einem Unfall und zur Absicherung von Kommunionsfeier, Grenzgang und Martinszug war die Wehr im Einsatz. 168 freiwillige Arbeitsstunden wurden bei der Renovierung samt Farbanstrich des Feuerwehrgebäudes geleistet. Dies lobte zweiter Bürgermeister Edgar Lutz. "Durch den tatkräftigen Einsatz konnte etwa die Hälfte der dafür angesetzten Haushaltsmittel eingespart werden", bestätigte Lutz und fügte an: "Die Schwärzelbacher Wehr ist in einem guten Zustand!"

Lob für Jugendarbeit

Vorsitzender Schmitt richtete mit den Worten "Wir sind stolz auf unsere Jugend" seinen Blick auf die Nachwuchsgeneration der heimischen Floriansjünger. Die Jugend habe auch im Fasching hoch motiviert für den eigenen Motivwagen kräftig angepackt. Neu sei jene Altersgruppe (über 63 Jahre), die für Feste, Besuche und Beerdigungen die heimische Wehr präsentiere.

Kreisbrandmeister Thomas Eyrich empfahl das Fahrsicherheitstraining, das es heuer sowohl auf dem Gelände der Hammelburger Saaleck-Kaserne als auch auf dem Gelände der Bundespolizei in Reiterwiesen geben werde. Eyrich lobte die Jugendarbeit der Schwärzelbacher Wehr und gratulierte den Geehrten für langjährige Mitgliedertreue.