Bei strahlendem Sonnenschein waren Alt und Jung, die Mädchen von zwei Tanzgarden und die Musiker am Kinderspielplatz "Am Männerholz" zusammengekommen. Dann ging es los, hinauf zum Sportheim, wo Kinderparty angesagt war.

Zunächst einmal jedoch wurden Kinderwagen, Bobby-Cars und ähnliches kurzfristig zu Faschingswagen umgebaut, denn kein Faschingsumzug ohne Süßigkeiten. In diesem Jahr besonders begehrt: Popcorn in kleinen Tüten - schmeckt gut und wenn es wirklich mal ins Auge fliegt, was bei Bonbons schon mal vorkommt, tut es nicht weg. Also die ideale Marschverpflegung, die zudem weit besser gesehen wird als andere kleine Süßigkeiten.

Je näher der Gaudiwurm der Kinder dem Sportheim kam, desto länger wurde er, denn viele Eltern, etliche von ihnen ebenso wie der Nachwuchs in den prächtigsten Kostümen, ließen erst den Zug an sich vorbei ziehen, um sich dann selbst mit ihrem Nachwuchs einzureihen.