Viele Mitglieder und Partner des VdK-Ortsvereins Katzenbach sind gekommen, um bei der Adventsfeier 2019 im Vereinsheim ein paar schöne Stunden zu verbringen. Im schön dekorierten Saal mit selbst gebastelten Bäumchen, die jeder der 94 Anwesenden als Geschenk bekam, entstand schnell eine tolle Atmosphäre.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Monika Emmerth wurde der Toten des letzten Jahres gedacht, bevor sie den Jahresbericht verlas. Die Mitgliederzahl ist auf 191 gestiegen, durch 14 Neuzugänge. So waren der Kaffeenachmittag an der Museumsscheune und der Ausflug ins Blühende Barock in Ludwigsburg ein voller Erfolg. Auch waren wieder Sammler für die Aktion "Helft Wunden heilen" in Katzenbach, Lauter, Oehrberg und Waldfenster unterwegs und haben ein stolzes Ergebnis von 935 Euro gesammelt.

Alleinstehende und Kranke nicht vergessen

Der Kreisvorsitzende Engelbert Roith nahm anschließend mit Monika Emmerth die Ehrungen vor (siehe weiter unten). Der Sozialverband möchte, dass alleinstehende und Kranke nicht allein gelassen werden. Dafür sorgt das Ehrenamt: ein Besuch am Krankenbett, ein nicht vergessener Geburtstag. Viele Mitglieder sind dafür sehr dankbar.

Auch wies die Vorsitzende auf die Großdemo am 28. März 2020 in München hin. Hier wird um eine gerechte Rente gekämpft. Wenn dieses Vorhaben unterstützt werde, könne eine Wende in der Rentenpolitik geschafft werden. Als Hauptrednerin wird VdK-Präsidentin Verena Bentele erwartet.

Hierfür werden vom Kreisverband Bad Kissingen kostenlos Busse zur Verfügung gestellt. Mitfahren kann jeder, auch Nichtmitglieder. Interessenten sollten sich baldmöglichst beim Ortsverband oder beim Kreisverband melden.

Danach gingen die Teilnehmer zum weihnachtliche Programm über. Die Rhöner Stubenmusik gestaltete das Programm in bewährter Weise mit. Neben heiteren und besinnlichen Geschichten verging der Nachmittag sehr schnell. Zum Schluss bedankte sich Emmerth noch bei allen Helfern und Bastlern für das Mithelfen, denn ohne die tolle Mitarbeit wäre vieles nicht möglich.

Geehrte Mitglieder:

30 Jahre Armin Pfülb und Bruno Albert

25 Jahre Guenter Mitnacht (wegen Krankheit verhindert)

10 Jahre Siegfried Hehn,Ewald Kessler, Gerhard Sell, Manfred Rüttinger, Manfred Füller und Elisabeth Klemm.Verhindert waren Ralf Schlereth,Günter Glückler, Herbert und Lydia Füller

10 Jahre im Ehrenamt Michael Müller und Udo Wehner